Nächstes Sonntagskonzert

Entdecken Sie Reynaldo Hahns Oper „L‘île du rêve“ – die Insel der Träume am 26. Januar!

mehr erfahren

Audio on demand

Erleben Sie die festliche Silvester-Gala mit Artist in Residence Emmanuel Pahud noch einmal in der Mediathek!

mehr erfahren

Klassik in Bayern

Sichern Sie sich jetzt Tickets für die Residenz- und Schlösser-Tournee durch das Sendegebiet des Bayerischen Rundfunks!

mehr erfahren

Jan
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Aktuelles

SENDUNG ZUR EINSTIMMUNG AUF nächstes SONNTAGSKONZERT

Im 3. Sonntagskonzert am 26. Januar erklingt die Oper Lʼîle du rêve des in Caracas geborenen französischen Komponisten Reynaldo Hahn. Wer war dieser Liebling der Pariser Salons, der mit dem Schriftsteller Marcel Proust eng verbunden war? Alexandra Maria Dielitz stellt den Künstler am Donnerstag, 23. Januar, auf BR-KLASSIK in der Sendung KlassikPlus unter dem Motto „Die Musen tragen keine Brille“ schon einmal vor.

Zur Sendung

Klassik zum Staunen © Studio Mierswa-Kluska

konzerte zum nachhören

Zu Beginn des neuen Jahres haben Sie die Möglichkeit, zwei „Klassik zum Staunen“-Programme der Saison in unserer Mediathek nachzuhören. Zum einen den Kinderklassiker Peter und der Wolf sowie die Fortsetzung Die Ente lebt! und zum anderen die musikalischen Abenteuer des „Schafs Charlotte“ nach den Kinderbüchern von Anu Stohner.

Zur Mediathek

medienpreis leopold für CD „Die kleine Hexe“

Die CD Die kleine Hexe mit dem Münchner Rundfunkorchester erhielt den Medienpreis Leopold 2019/2020. Die Auszeichnung wird vom Verband deutscher Musikschulen für CDs, DVDs, Musik-Apps und Online-Formate verliehen. Zur Begründung heißt es, diese Musikgeschichte nach Otfried Preußler sei „ein sprachlich-musikalisches Hörerlebnis aus einem Guss, das überzeugt und begeistert“.

Zur CD

Münchner Rundfunkorchester 2017 ohne Ivan Repusic © Felix Broede

Musiker im Gespräch

Interessante Lebensläufe und tolle künstlerische Erlebnisse: Die Musikerinnen und Musiker des Münchner Rundfunkorchesters haben viel zu erzählen. In jedem Programmheft der Abo-Konzerte erscheint ein Interview mit einem Orchestermitglied. Und hier finden Sie alle Interviews im Überblick. NEU seit Beginn dieser Saison: die Gespräche mit Ralf Klepper, Tilbert Weigel, Albert Frasch, Till Heine und Rabia Aydin.

Weiterlesen

jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonnieren Sie unseren Newsletter, mit dem wir Sie immer auf dem Laufenden rund um das Münchner Rundfunkorchester halten!

Zur Anmeldung

Münchner Rundfunkorchester

Wir spielen unter die Haut.

Im Laufe seiner mehr als 65-jährigen Geschichte hat das Münchner Rundfunkorchester immer wieder sein breites künstlerisches Spektrum und seine Vielseitigkeit bewiesen. Von konzertanten Opernaufführungen mit herausragenden Sängerinnen und Sängern in den Sonntagskonzerten über moderne geistliche Musik in der Reihe Paradisi gloria bis hin zu Kinder- und Jugendkonzerten (Klassik zum Staunen), unterhaltsamen Themenabenden unter dem Motto Mittwochs um halb acht oder auch Filmmusik – das Münchner Rundfunkorchester ist immer am Puls der Zeit. Chefdirigent seit der Saison 2017/2018 ist Ivan Repušić.

Mehr über das Münchner Rundfunkorchester

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK