Sept
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Sonntagskonzerte

Grosse Stimmen. Grosse Emotionen.

Sonntagskonzerte © Studio Mierswa-Kluska

Strömungen des europäischen Musiktheaters in verschiedenen nationalen Farben und Formen nimmt die Reihe der Sonntagskonzerte ins Visier. Alle Werke eint dabei die Fähigkeit, ihre Entstehungszeit wie auch unsere Gegenwart zu reflektieren – mit Themen wie Liebe, Krankheit und Tod, fanatischer Hingabe, Sehnsucht nach Freiheit und rauschhaftem Vergnügen. Hörgenuss pur in konzertanten Aufführungen mit exzellenten Besetzungen!

Konzerte

Abo & Preise

Abo-Vorteile

Konzerte der Saison 2021/2022

1. Sonntagskonzert

Patrick Hahn © Gerhard Donauer | C&G Pictures
Patrick Hahn

Der Kaiser von Atlantis

Kammeroper von Viktor Ullmann

Sonntag, 10. Oktober 2021, 19.00 Uhr
Prinzregententheater, München

Es sind düstere Zeiten: Verborgen in seinem Palast, ruft der Kaiser von Atlantis den Krieg aus. Der Tod aber verweigert seinen Dienst und damit die Erlösung von allem Leid. 1943 im Lager Theresienstadt komponiert und nach der Generalprobe verboten, wurde Viktor Ullmanns Kammeroper Der Kaiser von Atlantis erst 1975 uraufgeführt. Das „Spiel in einem Akt“ verweist beklemmend auf die Realität der Lagerinsassen zur Zeit des Nationalsozialismus, spiegelt aber auch heutige Themen. Anklänge an den Jazz und die Unterhaltungsmusik der 1920er Jahre, bedeutungsvolle Zitate und eine prägnante Instrumentierung kennzeichnen das Werk.

Mehr zum Konzert

2. Sonntagskonzert

Lawrence Brownlee © Shervin Lainez
Lawrence Brownlee

Le comte Ory

Komische Oper von Gioachino Rossini

Sonntag, 12. Dezember 2021, 19.00 Uhr
Prinzregententheater, München

Man nehme eine italienische Opera buffa, füge neue Zutaten hinzu und schmecke das Ganze auf Französisch mit einer Prise Koketterie und einer eleganten Note ab. Et voilà: Fertig ist ein musikalisches Lustspiel vom Feinsten. So geschehen 1828 in Paris, als Rossini mit Le comte Ory sein vorletztes Bühnenwerk komponierte und sich dabei an der für eine königliche Krönung geschriebenen Oper Il viaggio a Reims bediente. So entstand eine brillante Komödie rund um die amourösen Abenteuer des Grafen Ory. Gewittermusik, Trinkgelage und ein „verunglücktes“ Liebesterzett inklusive.

Mehr zum Konzert

3. Sonntagskonzert

Ivan Repusic © Lisa Hinder
Ivan Repušić

Aleko / Der geizige Ritter

Zwei Operneinakter von Sergej Rachmaninow

Sonntag, 30. Januar 2022, 19.00 Uhr

Wie im Brennglas zeigt Sergej Rachmaninow in seinen beiden Einaktern nach Vorlagen von Puschkin die zerstörerische Kraft menschlicher Gefühle. So ermordet Aleko in der gleichnamigen Oper (1893) die Mutter seines Kindes wie auch seinen Nebenbuhler. Der geizige Ritter wiederum, der einem weiteren Bühnenwerk Rachmaninows (1906) den Titel gab, bezahlt seine Gier und seine Machtfantasien mit dem Leben. Elemente der europäischen Operntradition, die Tonsprache der russischen Schule und sogar Spuren von Rachmaninows Bayreuth-Besuch lassen diese zwei Stücke zu einem besonderen Erlebnis werden.

Mehr zum Konzert

4. Sonntagskonzert

Carmen Giannattasio © Cory Weaver
Carmen Giannattasio

„70 Jahre münchner Rundfunkorchester“: La Wally

Dramma lirico von Alfredo Catalani

Sonntag, 3. April 2022, 19.00 Uhr
Prinzregententheater, München

Wilhelmine von Hillerns Erfolgsroman Die Geier-Wally bildete die Vorlage für Alfredo Catalanis Vertonung, uraufgeführt 1892 an der Mailänder Scala. Und der Italiener bot eindrucksvolle Klänge für das in den Ötztaler Alpen angesiedelte Drama auf. Man denke nur an die Arie „Ebben? Ne andrò lontana“, die einer nach Freiheit und Selbstbestimmung strebenden Titelheldin in den Mund gelegt ist. Oder an das Vorspiel zum IV. Akt, in dem Eis und Kälte des Murzoll-Gletschers hörbar werden. Ein grandioses Werk über starke Emotionen und Naturgewalten, mit dem das Münchner Rundfunkorchester seinen 70. Geburtstag feiert!

Mehr zum Konzert

Abo-Vorteile

  • Abonnenten sparen: 30% im Vergleich zum Einzelkartenkauf.
  • Abonnenten wollen mehr: Deshalb erhalten sie mit der Abo-Card 10% Preisnachlass auf Einzelkarten für BR-Konzerte ihrer Wahl.
  • Abonnenten lieben die Abwechslung: Sie erleben eine Saison lang interessante Zusammenstellungen aus Bekanntem und neu zu Entdeckendem, hören Weltstars und aufstrebende Künstler.
  • Abonnenten kennen sich aus: Sie nehmen regelmäßig am Kulturleben der Stadt teil.
  • Abonnenten stehen nicht an: Sie müssen sich nicht um den Einzelkartenkauf kümmern.
  • Abonnenten sind auf jeden Fall mit dabei: Sie sichern sich ihren Konzertbesuch bei ausverkauften Veranstaltungen.
  • Abonnenten können auch mal was anderes vorhaben: Die Abonnements sind übertragbar.
  • Abonnenten sind gut informiert: Sie bekommen den Aboflyer druckfrisch zugesandt.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK