Sept
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Karl Amadeus Hartmann: „Des Simplicius Simplicissimus Jugend“

Karl Amadeus Hartmann: „Des Simplicius Simplicissimus Jugend“

Karl Amadeus Hartmann: „Des Simplicius Simplicissimus Jugend“

Online bestellen

Karl Amadeus Hartmann: „Des Simplicius Simplicissimus Jugend“

Mit dieser Veröffentlichung liegt nun der Simplicissimus in einer sowohl editorischen als auch musikalisch beispielhaften Produktion auf Tonträger vor. Bezeichnete Hartmann sein Werk selbst als „Oper“, so vermied er doch alles „opernhafte“ in der musikalischen Gestaltung, eher scheint Strawinskys „L’histoire du soldat“ Pate gestanden zu haben. Unmittelbar bestimmend für die Gestalt des Werks ist der historische Kontext, in dem die Komposition steht: Die Urfassung entstand 1934-1936 auf Anregung von Hermann Scherchen, der seit 1933 im schweizer Exil lebte.

Die Handlung verfolgt das Schicksal eines Menschen, der sich selbst und die Welt in den Strudeln des Dreißigjährigen Kriegs zu verlieren droht. Hartmann begegnet den Zeitläufen mit schroffen Brüchen, namenloser Trauer und beißender Satire. Die Ouvertüre, 1939 komponiert, widmete er Sergei Prokofieff, dessen Musik den von den Nazis verfemten Stil der internationalen Avantgarde verkörperte. Mit welchen Gefühlen Hartmann nach dem zweiten Weltkrieg an die Überarbeitung ging (1955/1956), mag man sich kaum ausmalen!

Mitwirkende

Camilla Nylund – Simplicius
Christian Gerhaher – Landsknecht/Sprecher
Will Hartmann – Einsiedel/Gouverneur
Michael Volle – Bauer/Feldwebel/Hauptmann

Die Singphoniker
Münchner Rundfunkorchester
Ulf Schirmer, Leitung

2 CDs, BR-KLASSIK 403571900301

Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay