Jan
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Liveübertragung: Passionnément
Sonntagskonzerte

Liveübertragung: Passionnément

Musikalische Komödie in drei Akten (konzertant) von André Messager

Sonntag, 13.12.2020, 20.30 Uhr
München, Prinzregententheater

Unterhaltung mit Esprit: Das bietet André Messagers Musikalische Komödie „Passionnément“, uraufgeführt 1926 in Paris. In der Tradition der Opéra bouffe und der französischen Operette stehend, greift das Werk auch Einflüsse der Zwanziger Jahre auf, um eine amüsante Liebesgeschichte zu erzählen: Nur dem Einfluss des französischen Weins ist es zu verdanken, dass – nach einigem Trubel – ein bornierter Amerikaner Vernunft annimmt und eine bezaubernde Amerikanerin ihr Glück bei einem Franzosen findet, laut Titel natürlich ganz „leidenschaftlich“.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Palazzetto Bru Zane – Centre de musique romantique française.

Programm

André Messager
Passionnément

Mitwirkende

Véronique Gens, Sopran

Nicole Car, Sopran

Chantal Santon-Jeffery, Sopran

Éric Huchet, Tenor

Etienne Dupuis, Bariton

Armando Noguera, Bariton

Münchner Rundfunkorchester

Stefan Blunier, Leitung

Katja Schild, Sprecherin

Véronique Gens © Frank Juery
Véronique Gens

Zu den Mitwirkenden

Geschult an Barockmusik und Mozart-Rollen, hat sich die Sopranistin Véronique Gens längst auch im Bereich der franzö­sischen Romantik einen Namen gemacht. Ihr markantes Timbre und ihre eindring­liche Gestaltung erweckten beim Münchner Rundfunkorchester u. a. schon Saint-Saëns’ Opernheldin Proserpine zum Leben. Bei der Interpre­tation der weiblichen Hauptrolle in Passionnément darf Véronique Gens ihr vielseitiges Talent nun auch im komischen Genre unter Beweis stellen.

Medien

bildergalerie: konzert

2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
„Passionnément“ – „leidenschaftlich“ – lautet der Titel der Comédie musicale von André Messager, die im 2. Sonntagskonzert 2020/2021 erklingt. Entsprechend leidenschaftlich erfüllen die Solisten ihre Figuren mit Leben, allen voran die Sopranistin Véronique Gens.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Das Konzert ohne Publikum im Saal wird live auf BR-KLASSIK übertragen. Corona-bedingt schützen Plexiglaswände die Solisten. Das Orchester sitzt auf Abstand.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Der Schweizer Stefan Blunier hat die musikalische Leitung. Seine künstlerische Bandbreite beweist er nun mit dieser selten gespielten Oper.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Ausgangspunkt der amüsanten Handlung: Die Amerikanerin Ketty (Véonique Gens) ist mit dem Millionär Stevenson (Éric Huchet) verheiratet.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Doch sie verliebt sich „leidenschaftlich“ in den Franzosen Robert (Étienne Dupuis, Bariton).
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Dieser hat allerdings noch eine Geliebte namens Hélène (Chantal Santon Jeffery, Sopran).
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Der schmucke Kapitän Harris wiederum (Armando Noguera, Bariton) hat ein Auge auf das Dienstmädchen Julia geworfen.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Julia (Nicole Car, Sopran) jedoch kommt am Schluss mit Stevenson zusammen, der dank des französischen Weins endlich vernünftig wird und sich von Ketty scheiden lässt...
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Alles klar in diesem Verwirrspiel? Katja Schild spricht die erläuternden Zwischentexte mit feiner Noblesse.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Stefan Blunier erweckt mit dem Münchner Rundfunkorchester den nostalgischen Zauber der 1920er Jahre, in denen das Werk entstand und spielt.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Stanko Madić, Erster Konzertmeister
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Ga Young Son-Turrell, Stellvertretende Stimmführerin der Zweiten Violinen
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Uladzimir Sinkevich, Solocellist
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Die Bratschengruppe wird angeführt von Norbert Merkl, Solobratscher im Münchner Rundfunkorchester.
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Matthew Peebles aus der Stimmgruppe der Zweiten Violinen
2. Sonntagskonzert 2020-2021_Credit BR-Markus Konvalin
Der Mitschnitt von „Passionnément“ wird in der Reihe der CD-Bücher „Opéra français“ des Labels Bru Zane erscheinen.

programmheft

Programmheft / Layout in Doppelseiten, für den Ausdruck empfohlen
(inkl. Libretto frz./dt.)

Programmheft / Layout in Einzelseiten, für die Ansicht auf dem Handy empfohlen
(inkl. Libretto frz./dt.)

Programmblatt mit den wichtigsten Infos


Konzertabsagen für Live-Publikum auch im Dezember

Die Bundeskanzlerin und Regierungschef*innen der Bundesländer haben am 25. November 2020 beschlossen, die geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis 20. Dezember 2020 zu verlängern. Auf dieser Basis ist der Bayerische Rundfunk gezwungen, die Konzerte seiner Klangkörper und der musica viva vor Live-Publikum im Dezember 2020 abzusagen. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet. Mehr Informationen zur Ticketerstattung

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK