Feb
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome La vie en rose
Mittwochskonzerte

La vie en rose

Eine Hommage an Édith Piaf

Mittwoch, 25.10.2023, 19.30 Uhr
München, Prinzregententheater

Im Anschluss an das Konzert: Nachklang im Gartensaal

Sie öffnete dem Chanson die große Bühne, und das Chanson machte sie weltberühmt – mit „La vie en rose“, „Milord“ oder „Non, je ne regrette rien“ sang sich Édith Piaf in die Herzen ihrer und aller nachfolgenden Generationen. Ihre Lieder erzählen zugleich von Liebe und Schmerz, Abschied und Glück – kurz: vom Leben.

Programm

Programmhefttexte herunterladen

Jean Lenoir
Comme un moineau

Hubert Giraud
Sous le ciel de Paris

Marguerite Monnot
Milord

Francis Lai
Emporte-moi

Michel Emer
L´accordéoniste

Francis Lai
Le droit d'aimer

Vladimir Kornéev
Johnny-Medley

Charles Dumont
C′est peut-être ça

Vladimir Kornéev
Weitergehen

Marguerite Monnot
Hymne à l'amour

Michel Emer
A quoi ça sert l'amour

Louiguy
La vie en rose

Charlys/Maurice Vandair
Où sont tous mes amants

Àngel Cabral
La foule

Mitwirkende

Vladimir Kornéev, Gesang

Markus Syperek, Klavier

Konstantin Ischenko, Akkordeon

Münchner Rundfunkorchester

Ernst Theis, Leitung

Vladimir Korneev © Elena Zaucke
Vladimir Kornéev

„Meine Sprache ist die Liebe“, sagt der angesagte junge Chansonnier Vladimir Kornéev – beste Voraussetzungen für eine einfühlsame Hommage an die große Piaf. Vladimir Kornéev absolvierte ein Schauspiel- und Gesangsstudium an der Theaterakademie August Everding. Seitdem feiert er als Schauspieler und als Chansonnier Erfolge – aktuell mit einem Piaf-Liederabendprogramm.

Das stilistische Spektrum von Ernst Theis reicht von der frühen Wiener Klassik bis zur Avantgarde. Beim Münchner Rundfunkorchester bewies er sein spezielles Können auf dem Gebiet von Operette und leichter Muse u.a. mit der konzertanten Aufführung von Kálmáns Gräfin Mariza, einer CD-Aufnahme früher Tonfilmschlager oder der Aufführung von Eduard Künnekes Tänzerischer Suite. Ergänzend zu seiner Tätigkeit als Dirigent ist Ernst Theis Professor an der Wiener Privatuniversität Jam Music Lab.

Medien

Bildergalerie

 

Vladimir Kornéev – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Ernst Theis – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Christian Obermaier – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Vladimir Kornéev – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Vladimir Kornéev – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Konstantin Ischenko – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Andreas Moser – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Markus Syperek – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
Konstantin Ischenko, Vladimir Kornéev – La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
– La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski
La vie en rose © BR/Ralf Wilschewski

Podcast: Vladimir Kornéev in Klassik Aktuell

Er ist Schauspieler und Sänger und sprach 2017 im BR-KLASSIK Interview darüber, warum ihm beides am Herzen liegt und weshalb er beides braucht, um sich als Künstler auszudrücken.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK