Feb
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Sonntagskonzerte

Zaide

Singspielfragment in zwei Aufzügen (konzertant) von Wolfgang Amadé Mozart

Rinaldo Alessandrini © Lorraine Wauters

Sonntag, 20.1.2019, 19.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Einführung: 18.00 Uhr im Gartensaal

Programmheft

Das Programmheft können Sie hier als PDF herunterladen.

Werke

Wolfgang Amadé Mozart
Sinfonie D-Dur KV 320 nach Serenade KV 320 (Posthorn)

Wolfgang Amadé Mozart
Zaide

Mitwirkende

Miah Persson, Sopran

Jeremy Ovenden, Tenor

Jörg Schneider, Tenor

Nikolay Borchev, Bariton

Levente Páll, Bass

Rinaldo Alessandrini, Leitung

Zum Programm

Mozarts Zaide ist Fragment geblieben und wurde erst 1866 – 75 Jahre nach dem Tod Mozarts – uraufgeführt. Doch gerade als Vorstudie zur Entführung aus dem Serail weckt das Singspiel Interesse: Grundlage ist ebenfalls ein türkisches Sujet, wie es damals Mode war. Auch hier hofft ein westliches Liebespaar nach missglückter Flucht auf die Gnade des Sultans. Und die Musik erscheint als leidenschaftliches Plädoyer gegen Unterdrückung und für mehr Menschlichkeit.

Als Ouvertüre des unvollendeten Werks erklingt der erste Satz aus W. A. Mozarts Posthorn-Serenade, KV 320.

Weiterführende Informationen

Miah Persson © Monika Rittershaus
Miah Persson

Zu den Interpreten

Die Leitung des hochrangigen Gesamtensembles hat der Alte-Musik-Experte Rinaldo Alessandrini, der bereits mehrere Male beim Münchner Rundfunkorchester zu Gast war. In der Titelpartie der „Zaide“, der verzweifelten Sklavin, ist die international renommierte schwedische Sopranistin Miah Persson zu erleben. An ihrer Seite, in der Rolle des schmerzlich liebenden Gomatz, wird der englische Tenor Jeremy Ovenden zu hören sein.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay