Aug
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Saisonrückblick 2018/2019

Highlights der Saison 2018/2019

Ein Rückblick in Bildern

Space Night in Concert II mit Dirigent Patrick Hahn © Archiv des BR
Was für eine tolle Saison! In der Spielzeit 2018/2019 unternahm das Münchner Rundfunkorchester zum Beispiel mit der SPACE NIGHT in Concert II seine zweite musikalische Reise ins All.
Space Night in Concert II mit Andreas Bönte und Ulrich Walter © Archiv des BR
Zwischen Musik aus „Star Wars“ & Co. unterhielt sich Moderator Andreas Bönte (li.) u.a. mit dem ehemaligen Astronauten Ulrich Walter.
En travesti: Anna Bonitatibus und Corrado Rovaris © BR/Florian Lang
Aber nun ein chronologischer Blick zurück: Die Mezzosopranistin Anna Bonitatibus begeisterte unter der musikalischen Leitung von Corrado Rovaris mit Hosenrollen aus diversen Opern.
Theaterakademie: Cinderella © Jean-Marc Turmes
Eine knallbunte Inszenierung des Musicals „Cinderella“ setzte die langjährige Kooperation der Theaterakademie August Everding mit dem Münchner Rundfunkorchester fort.
I due Foscari: Guanqun Yu und Leo Nucci © Attila Nagy
In München und Budapest erklang Verdis „I due Foscari“ − ein packendes Familien- und Politdrama − mit Baritonlegende Leo Nucci und der Sopranistin Guanqun Yu.
I due Foscari: Ivan Repusic und Leo Nucci © Attila Nagy
Eine herzliche Umarmung von Leo Nucci und Chefdirigent Ivan Repušić, der damit das zweite Werk seines Zyklus von frühen Verdi-Opern dirigierte.
PULS Festival 2018: Cosma Joy © BR/Hans-Martin Kudlinski
Gesang hat viele Facetten: Beim PULS Festival begleiteten einige Orchestermitglieder die Singer-Songwriterin Cosma Joy.
PULS Festival 2018: Cosma Joy © BR/Hans-Martin Kudlinski
PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks. Zum Festival werden alljährlich angesagte Bands und Künstler der Pop-Avantgarde eingeladen.
Sternstunden Benefizsong mit Christina Stürmer und Sebastian Winkler © BR/Fabian Stoffers
Mit zwei Popstars ging es weiter: Für die Benefizaktion „Sternstunden“ nahm Christina Stürmer an der Seite von Sebastian Winkler (re.) und Sascha Seelemann von Bayern 3 einen Song auf.
Sternstunden-Gala 2018 mit Nena © BR/Florian Lang
Und bei der Sternstunden-Gala im Bayerischen Fernsehen untermalten die Musikerinnen und Musiker die Stimme von Nena.
Klassik zum Staunen: Wie Sankt Nikolaus einen Gehilfen fand © BR/Thorsten Cremer
Für die Schlagzeuger gibt es (fast) nichts, was sie nicht zum Klingen bringen: Beim Kinderkonzert „Wie Sankt Nikolaus einen Gehilfen fand“ spielte Andreas Moser auf einer Teetasse.
Entstehung Programmheft © Grundschule Wolfersdorf
Kinder der Grundschule Wolfersdorf, der Patenschule des Münchner Rundfunkorchesters, hatten zuvor Texte und Bilder für das gedruckte Programm gestaltet.
Zwergerlmusik © Archiv des BR
Textdichterin Martina Oberhauser (li. stehend) und Komponist Franz Kanefzky (Hornist im Münchner Rundfunkorchester) hatten eine spannende vorweihnachtliche Geschichte erdacht.
Schneemann © Archiv des BR
Ein temporäres Orchestermitglied sorgte im Winter für tatkräftige Unterstützung an der Posaune.
Quadro Nuevo © BR/Florian Lang
Crossover vom Feinsten bieten die Projekte mit dem Ensemble Quadro Nuevo. Dieses Mal bereitete die Schar rund um Saxofonist Mulo Francel das Programm „Volkslied Reloaded“ vor.
Quadro Nuevo © BR/Florian Lang
Im Studio 1 des Münchner Funkhauses wurde zunächst die CD eingespielt.
Volkslied reloaded © Franz Heller
Im Prinzregententheater musizierten Quadro Nuevo und das Münchner Rundfunkorchester unter Elisabeth Fuchs dann live.
Bayerischer Filmpreis © Picture Alliance
Glamourös wurde es bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises. Das Münchner Rundfunkorchester spielte eine Suite zu Ehren von Regisseur Roland Emmerich.
Christian Brühl an der GS Elsendorf © Andrea Gaffal-Frank
Drei bayerische Grundschulen nahmen am Pilotprojekt „Patenschaft macht Schule“ teil. Christian Brühl erklärte zum Beispiel sein Instrument, den Kontrabass.
Patenschaft macht Schule © BR/Max Hofstetter
Neben Besuchen von Orchestermitgliedern in den Schulen gehörte auch ein Musiktag im BR dazu. Hier: Geiger Matthew Peebles in Action.
Patenkonzert Wolfersdorf © Archiv des BR
Schon 2006 begann die Patenschaft des Münchner Rundfunkorchesters für die Grundschule Wolfersdorf. Das gemeinsame Konzert in der Kirche St. Peter wird immer mit Spannung erwartet.
Fuoco di gioia © BR/Thomas Becker
Dem Motto „Fuoco di gioia!“ gemäß entfalteten der BR-Chor und das Münchner Rundfunkorchester im Herkulessaal der Residenz ein musikalisches „Feuer der Freude“.
Offenbach Colorature
Viele Aufnahmen hat das Münchner Rundfunkorchester vorgelegt. Eine große Anzahl von Auszeichnungen erhielt aktuell die CD „Offenbach. Colorature“ mit Sopranistin Jodie Devos.
Sandro Roy © Ulrich Neumann-Cosel
„Gypsy Goes Classic“: Der Geiger Sandro Roy spielte zündende Melodien. Es dirigierte Henry Raudales, den man auch als Ersten Konzertmeister des Münchner Rundfunkorchesters kennt.
Theaterakademie: L'Ancetre © Jean-Marc Turmes
Die Kooperation mit der Theaterakademie August Everding ist vielfältig. Hochdramatisch: die Oper „Lʼancêtre“ von Camille Saint-Saëns.
Theaterakademie: Peter Pan © Lioba Schöneck
Vergnüglich und lehrreich: das Musical „Peter Pan“ zum Thema Erwachsen-Werden.
Ero der Schelm: Ivan Repusic © BR/Ralf Wilschewski
Ivan Repušić dirigierte mit „Ero der Schelm“ von Jakov Gotovac ein Werk aus seiner kroatischen Heimat.
Ero der Schelm: Ivan Repusic und Robert Kovac © BR/Ralf Wilscheswki
Robert Kovač, Co-Trainer bei FC Bayern München, war einer der vielen kroatischen Gäste im Konzert.
Krassimira Stoyanova und Ivan Repusic © BR/Florian Lang
Die Sopranistin Krassimira Stoyanova interpretierte Ausschnitte aus Opern von Richard Strauss zu dessen 70. Todestag im kommenden September.
Krassimira Stoyanova © BR/Florian Lang
Das Münchner Rundfunkorchester unter Ivan Repušić schwelgte in den prächtigen Orchesterfarben von Richard Strauss.
Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart © Archiv des BR
Das Münchner Rundfunkorchester ist häufig Partner bei Wettbewerben, so wie hier beim Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart in Augsburg.
Marcello Viotti © BR Sessner
Am 29. Juni hätte Marcello Viotti, ehemaliger Chefdirigent des Rundfunkorchesters, seinen 65. Geburtstag feiern können. Er starb 2005 im Alter von nur 50 Jahren.
cOHRwürmer 2019 © Klaus Fleckenstein
Manege frei für sangesfreudige Laien! Gemeinsam mit dem BR-Chor und dem Münchner Rundfunkorchester traten sie unter der Leitung von Howard Arman im Circus-Krone-Bau auf.
Vertragsverlängerung Ivan Repusic © BR/Hakan Isiklilar
BR-Intendant Ulrich Wilhelm und Ivan Repušić unterschrieben die Vertragsverlängerung des Chefdirigenten. Seine Amtszeit reicht nun bis 2023.
Gastkonzert Ljubljana © BR/Hakan Isiklilar
Ivan Repušić will musikalische Brücken schlagen. So führte das letzte Gastspiel der Saison nach Ljubljana. Im noch leeren Saal spielten sich die ersten Mitwirkenden ein.
Gastkonzert Ljubljana © BR/Florian Lang
Volle Besetzung dann zusammen mit dem BR-Chor. Auch im Ausland überzeugte das Programm „Fuoco di gioia!“.
Gastkonzert Ljubljana © BR/Florian Lang
Nach Standing Ovations in Ljubljana geht das Münchner Rundfunkorchester in die wohlverdiente Sommerpause.
Klassik zum Staunen © BR/Thorsten Cremer
Winke, winke! Schauspieler Stefan Wilkening, der bei Klassik zum Staunen schon oft als Erzähler fesselte, kommt in der neuen Saison wieder zum Münchner Rundfunkorchester.

Musikalische Vielfalt zu bieten – das hat sich das Münchner Rundfunkorchester seit jeher zum Ziel gesetzt. In der nun zu Ende gehenden Saison hätte sie wohl kaum größer sein können. Opernstars wie Krassimira Stoyanova und Leo Nucci wurden von den Musikerinnen und Musikern ebenso begleitet wie die Popsängerinnen Nena und Christina Stürmer. Mit der Singer-Songwriterin Cosma Joy oder dem Jazz-Weltmusik-Ensemble Quadro Nuevo fand man ebenfalls zu einer gemeinsamen Sprache in Tönen. Im Prinzregententheater oder in der Herz-Jesu-Kirche in München war das Orchester zu hören, aber auch im bayerischen Sendegebiet oder bei Gastspielen im europäischen Ausland. Dabei hat es gemeinsam mit Solisten, Moderatoren, Gesprächsgästen und weiteren Mitwirkenden zu Tränen gerührt, zum Lachen gebracht, unterhalten sowie Interessantes und Wissenswertes vermittelt.

Einiges davon können Sie dank der Audios und Videos in unserer Mediathek nacherleben: darunter die spektakuläre Percussion Time! mit dem Schlagzeuger Simone Rubino (Artist in Residence des Münchner Rundfunkorchesters in der Saison 2018/2019). Oder auch die SPACE NIGHT in Concert II zum 25-jährigen Bestehen der Kultsendung Space Night des Bayerischen Fernsehens. Wie der ehemalige Astronaut Ulrich Walter über seine Reisekostenabrechnung mit der NASA erzählt, die Astrophysikerin Sibylle Anderl das Phänomen der Schwarzen Löcher erläutert oder wie das Münchner Rundfunkorchester unter Leitung des jungen österreichischen Dirigenten Patrick Hahn „spacige“ Kompositionen interpretiert – all dies kann man noch einmal in Ruhe genießen. Auch das Programm Fuoco di gioia! mit berühmten Opernchören darf natürlich nicht fehlen. Denn der BR-Chor zählt zu den geschätzten Partnern des Münchner Rundfunkorchesters – ebenso wie auf externer Seite etwa die Theaterakademie August Everding, das Staatsministerium für Unterricht und Kultus, die Stiftung Palazzetto Bru Zane zur Erforschung der französischen Musik der Romantik und andere mehr. Danke an alle!

Die neue Saison wartet schon auf Sie!

Alle Infos zur Spielzeit 2019/2020 finden Sie hier.

Der Vorverkauf läuft bereits.

Die Buchung von Abonnements für die Sonntagskonzerte, für die Reihen Mittwochs um halb acht und Paradisi gloria sowie für Klassik zum Staunen (Konzerte für Kinder, Jugendliche und Familien) ist je nach Verfügbarkeit noch bis ungefähr Mitte September möglich.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay