Dez
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Paradisi Gloria
Paradisi gloria

Paradisi Gloria

Freitag, 16.11.2018, 20.00 Uhr
München, Herz-Jesu-Kirche

Einführung: 19.00 Uhr mit Ivan Repušić,
Moderation: Matthias Keller

Ivan Repusic (c) Lisa Hinder

Programm

Programmhefttexte herunterladen

Johann Sebastian Bach
Chaconne aus der Partita für Violine BWV 1004, Orchesterfassung von Joseph Joachim Raff

Josquin Desprez
„Nymphes des bois“ („La déploration de Johannes Ockeghem“) für gemischten Chor

Arthur Honegger
Symphonie liturgique, 2. Satz: „De profundis clamavi“, H 186

Lili Boulanger
„Du fond de l`abîme“ für Soli, Chor, Orchester und Orgel

Mitwirkende

Shirin Lilly Eissa, Rezitation

Annika Schlicht, Mezzosopran

Thomas Kiechle, Tenor

Madrigalchor der Hochschule für Musik und Theater München

Ivan Repušić, Leitung

Zum Programm

Im Gedenken an den 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs am 11. November 2018 stehen Werke auf dem Programm, denen eine Todesthematik zugrunde liegt. Die Trauermusik von Josquin Desprez (ca. 1450–1521) auf den Tod des Komponistenkollegen Johannes Ockeghem anno 1497 vereint weltliche Trauerverse mit der liturgischen Melodie des Requiems. Jahrhunderte später findet die von Schicksalsschlägen verfolgte Komponistin Lili Boulanger (1893–1918) in ihrer Psalmvertonung zu expressiver musikalischer Anrufung. Am Ende des Zweiten Weltkriegs integriert Arthur Honegger (1892–1955) denselben Psalm in seine den Frieden beschwörende Symphonie liturgique. Einen vielschichtig-ernsten Auftakt bildet die fein ausgearbeitete Orchestrierung der Bach-Chaconne aus der Feder des Wagner-Zeitgenossen Joseph Joachim Raff (1822–1882).

Weiterführende Informationen

Das Konzert im Radio

BR-Klassik sendet den Mitschnitt dieses Konzerts am Sonntag, 9. Dezember 2018, um 19.05 Uhr im Radio.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK