Jan
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Paradisi gloria
Paradisi gloria

Paradisi gloria

Rutter – Requiem

Freitag, 22.11.2019, 20.00 Uhr
München, Herz-Jesu-Kirche

Einführung: 19.00 Uhr, Moderation: Matthias Keller.

Das Requiem des englischen Chorleiters und Komponisten John Rutter (*1945) schlägt eine Brücke von der Liturgie der katholischen Totenmesse zum anglikanischen Ritus. So verzichtet er auf einzelne Teile der lateinischen Missa defunctorum und ersetzt sie durch Psalmverse aus dem in England seit dem 17. Jahrhundert gebräuchlichen „Book of Common Prayer“. Die „Drei Meditationen“ für Violoncello und Orchester sind aus der Auftragsarbeit „Mass“ hervorgegangen, die Leonard Bernstein (1918–1990) zur Einweihung des John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington D.C. zum Gedenken an den ermordeten Präsidenten 1971 komponiert hatte.

Programm

Programmhefttexte herunterladen

John Rutter
Requiem für Sopran, Chor und Orchester

Leonard Bernstein
„Three Meditations from ‚Mass‘“ für Violoncello und Orchester

Mitwirkende

Samantha Clarke, Sopran

Uladzimir Sinkevich, Violoncello

via-nova-chor München

Münchner Rundfunkorchester

Pauline Werner, Rezitation

Leitung, Anu Tali

Anu Tali © Kaupo Kikkas
Anu Tali

Zu den Mitwirkenden

Gleich zwei Dirigentinnen in einer Konzertreihe: Den Auftakt setzt Anu Tali, die bereits mehrfach beim Münchner Rundfunkorchester am Pult stand. Die Estin gilt als „charismatisch, brillant, energetisch“, wie einmal in einer amerikanischen Zeitung zu lesen stand. Anu Tali ist weltweit gefragter Gast und langjährige Chefdirigentin des in Florida / USA beheimateten Sarasota Orchestra.

Uladzimir Sinkevich ist Solo-Cellist im Münchner Rundfunkorchester.

Sendung

Sonntag, 1. Dezember 2019
von 19.05 bis 21.00 Uhr auf BR-KLASSIK

Weitere Infos zur Sendung finden Sie hier.

Medien

bildergalerie 1: das konzert

1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Das erste Konzert der Reihe Paradisi gloria in der Saison 2019/2020 war maßgeblich durch zwei Frauen geprägt: die Sopranistin Samantha Clarke und die Dirigentin Anu Tali.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Zu Beginn hatte Uladzimir Sinkevich, Solocellist im Münchner Rundfunkorchester, seinen Auftritt mit Leonard Bernsteins eindrucksvollen „Three Meditations from MASS“.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Nach Bernsteins „Meditations“ und nach dem ersten Teil des Requiems von John Rutter rezitierte die Schauspielstudentin Pauline Werner (Otto-Falckenberg-Schule) Texte von Walt Whitman.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Ein weiterer Gast bei diesem Konzert in der Herz-Jesu-Kirche: der via-nova-chor München
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Das Ensemble hat schon mehrfach mit dem Münchner Rundfunkorchester zusammengearbeitet.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Der via-nova-chor München fühlt sich besonders der zeitgenössischen Musik verpflichtet. Das 1985 uraufgeführte Requiem von John Rutter passt daher bestens in sein Repertoire.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Das Münchner Rundfunkorchester arbeitet die lichte Klanglichkeit des Werks heraus.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Auch die Harfe setzt hierbei Akzente.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Konzentriert ...
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
... und energetisch:
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Die aus Estland stammende Dirigentin Anu Tali hat eine charakteristische Zeichensprache.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Zwei ausdrucksstarke Künstlerinnen im Profil
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Uladzimir Sinkevich hat nach seinem solistischen Auftritt am ersten Pult der Violoncelli Platz genommen.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Das Programm mit Werken von Bernstein und Rutter stieß auf große Resonanz beim Publikum.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Applaus für ein berührendes Konzert mit meditativer Kraft

bildergalerie 2: vor dem Konzert

1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Der Innenraum der Herz-Jesu-Kirche: ein Ort der Konzentration, wie geschaffen für die Konzertreihe Paradisi gloria
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Eugene Nakamura, Stimmführer der Zweiten Violinen im Münchner Rundfunkorchester, stimmt sein Instrument.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Dirigentin Anu Tali mit dem Ersten Konzertmeister Henry Raudales
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Die Cellistin Song-Ie Do im Gespräch mit dem Geiger Matthew Peebles
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Anu Tali bei der Anspielprobe
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Christopher Zack (Bratsche) und Ga Young Son-Turrell (Stellvertretende Stimmführerin der Zweiten Violinen)
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Blick in die Noten der drei Meditationen aus Leonard Bernsteins „MASS“
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Anu Tali in der Münchner Herz-Jesu-Kirche
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Matthias Keller moderierte das Einführungsgespräch mit Kerstin Behnke (li.), der die Choreinstudierung für dieses Konzert oblag, und Anu Tali.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Die Kontrabässe warten auf ihren Einsatz.
1. Paradisi gloria 2019-2020 (Credit BR/Markus Kovalin)
Ebenso: die beiden Kontrabassisten Peter Schlier (li.) und Ingo Nawra

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK