Sept
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Paradisi Gloria
Paradisi gloria

Paradisi Gloria

Misa Tango

Freitag, 3.7.2020, 20.00 Uhr
München, Herz-Jesu-Kirche

Tickets

Einführung: 19.00 Uhr, Moderation: Doris Sennefelder.

Der argentinische Komponist, Oscar-Preisträger und Pianist Luis Enríquez Bacalov (1933–2017) wurde vor allem durch seine Filmmusiken international bekannt. Bei seiner „Misa Tango“ hat der zur jüdischen Glaubensgemeinschaft gehörende Bacalov vom Text der katholischen Messe nur jene Abschnitte vertont, die gleichermaßen „für Christen, Juden und Muslime Gültigkeit haben“, wie er einmal betonte. Auch Bacalovs Landsmann Martín Palmeri (*1965) hat in der „Misa a Buenos Aires“ den tiefverwurzelten Glauben und die spezifische Stilistik des Tango Nuevo seiner argentinischen Heimat vereint.

Programm

Luis Bakalov
„Misa Tango“ für Soli, Chor, Bandoneon und Orchester

Martín Palmeri
„Misa a Buenos Aires“ für Mezzosopran, gemischten Chor, Bandoneon, Klavier und Streichorchester

Mitwirkende

Josy Santos, Mezzosopran

Jorge Espino, Bariton

Lothar Hensel, Bandoneon

Mario Martos Nieto, Trompete

Chor des Bayerischen Rundfunks

Münchner Rundfunkorchester

Alondra de la Parra, Leitung

Alondra de la Parra © Oscar Turco
Alondra de la Parra

Zu den Mitwirkenden

„Machtdemonstrationen sind etwas für Männer“, sie hingegen wolle mitreißen und Lebensfreude vermitteln, äußerte einmal die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra, die vor allem mit ihrem charismatischen Dirigierstil das Publikum von sich überzeugt. Die derzeitige Chefdirigentin des australischen Queensland Symphony Orchestra macht nicht zuletzt als begeisterte Interpretin lateinamerikanischer Komponisten weltweit Furore.

Mario Martos Nieto ist Solo-Trompeter im Münchner Rundfunkorchester.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay