Dez
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Opern-Soirée
Sonntagskonzerte

Opern-Soirée

Werke von Giacomo Puccini

Sonntag, 11.10.2020, 18.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Eine romantische Geistersage und ein spannender Opernkrimi: Mit seinen Bühnenwerken „Le villi“ und „Tosca“ bewies Giacomo Puccini ein untrügliches Gespür für interessante Stoffe in ganz unterschiedlichen Genres. Und er stattete seine Kompositionen mit unwiderstehlichen Melodien und raffinierten Harmonien aus. Ergänzt werden die Ausschnitte aus diesen Stücken durch Puccinis Streicherstudie „Crisantemi“. Sie entstand 1890 als eigenständige Trauermusik, ehe sie in die Oper „Manon Lescaut“ einfloss.

Programm

Giacomo Puccini
„Crisantemi“ für Streichorchester

Giacomo Puccini
Auszüge aus „Le Villi“

Giacomo Puccini
Auszüge aus „Tosca“

Giacomo Puccini
Le villi

Mitwirkende

Krassimira Stoyanova, Sopran – Artist in Residence

Martin Muehle, Tenor

Münchner Rundfunkorchester

Leitung, Ivan Repušić

Krassimira Stoyanova © Brscia a Amisano / Teatro alla Scala
Krassimira Stoyanova

Zu den Mitwirkenden

Bei der konzertanten Aufführung von Puccinis La rondine 2015 stand der heutige Chefdirigent Ivan Repušić erstmals am Pult des Münchner Rundfunkorchesters. Nun spürt er im Prinzregententheater erneut dem Klang­sinn dieses Komponisten nach. Krassimira Stoyanova hat als Gast des Orchesters bereits einige Puccini-Arien auf CD vorgelegt. Höchste Zeit also für einen Liveabend, zumal die ausdrucksstarke bulgarische Sopranistin in dieser Saison als Artist in Residence verpflichtet ist! Der deutsch-brasilianische Tenor Martin Muehle hat sich u. a. als Don José und Kalaf auf der Bühne profiliert.

Wichtiger Hinweis: Krassimira Stoyanova musste aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Dankenswerterweise hat sich Monica Zanettin kurzfristig bereit erklärt, für sie einzuspringen und das Programm unverändert zu übernehmen. Biografie von Monica Zanettin.

Medien

fotos

1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Puccini-Zauber beim ersten Sonntagskonzert der Saison: Monica Zanettin erweist sich als würdige Einspringerin für die erkrankte Krassimira Stoyanova.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Chefdirigent Ivan Repušić und der Erste Konzertmeister Henry Raudales zeigen: Auch auf der Bühne ist der „Corona-Gruß“ etabliert.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Ivan Repušić freut sich auf sein erstes Konzert am Pult des Münchner Rundfunkorchesters in dieser Saison.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Die Sopranistin Monica Zanettin singt u.a. die berührende Arie „Vissi d’arte“ aus „Tosca“.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Ebenso intensiv: Tenor Martin Muehle mit der berühmten Arie „E lucevan le stelle“ aus demselben Werk.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Musizieren in Corona-Zeiten: größere Abstände zwischen den Musikerinnen und Musikern, ein eigenes Pult für jeden sowie Plexiglaswände hinter den Solisten
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Das Münchner Rundfunkorchester, angeführt vom Ersten Konzertmeister Henry Raudales, bietet ein feines Klangbild.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
In den speziellen Einrichtungen von „Le villi“ und „Tosca“ für etwas kleinere Orchesterbesetzug tritt Uladzimir Sinkevich, Solocellist des Münchner Rundfunkorchesters, immer wieder mit solistischen Passagen hervor.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Dasselbe gilt für Solobratscher Norbert Merkl.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Sympathische und ausdrucksstarke Solisten: Monica Zanettin ...
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
... und Martin Muehle
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Julia Bassler aus den Zweiten Violinen ist die Freude beim Zusammenspiel anzusehen.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Höchste Konzentrationsstufe: Eugene Nakamura, Stimmführer der Zweiten Violinen
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Cellistin Rabia Aydin
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Das Programm wurde auch im Hörfunk auf BR-KLASSIK übertragen.
1. Sonntagskonzert 2020/2021 (Credit BR/Markus Konvalin)
Beide Solisten beschenken das Publikum mit Zugaben.

Ich möchte YouTube-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von YouTube geladen werden (siehe Datenschutzerklärung).

Programmheft + programmblatt

Programmheft / Layout in Einzelseiten, für die Ansicht auf dem Handy empfohlen
(inkl. Gesangstexten ital./dt.)

Programmheft / Layout in Doppelseiten, für den Ausdruck empfohlen
(inkl. Gesangstexten ital./dt.)

Programmblatt mit den wichtigsten Infos

Wichtiger Hinweis: Krassimira Stoyanova musste aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Dankenswerterweise hat sich Monica Zanettin kurzfristig bereit erklärt, für sie einzuspringen und das Programm unverändert zu übernehmen. Biografie von Monica Zanettin.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK