Nov
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Neue Mitglieder im Münchner Rundfunkorchester

Neue Mitglieder im Münchner Rundfunkorchester

Marttunen, Sandra (Archiv des BR)
Sandra Marttunen (Erste Violine)
Birte Razmara (Credit Archiv des BR)
Birte Razmara (Viola)
Brühl, Christian (C) Julia Müller
Christian Brühl (Kontrabass)
Kaspar Reh (Credit Archiv des BR)
Kaspar Reh (Fagott)
Andreas Kreuzhuber (Credit Archiv des BR)
Andreas Kreuzhuber (Horn)

Gleich fünf neue Mitglieder begrüßt das Münchner Rundfunkorchester zur Saison 2017/2018 in seinen Reihen: zwei Musikerinnen und drei Musiker. Allesamt sind sie hervorragend ausgebildet und bringen interessante Erfahrungen aus anderen renommierten Klangkörpern oder von bekannten Festivals mit, sind auch solistisch und kammermusikalisch aktiv. 

Die Geigerin Sandra Marttunen etwa gehört seit 2005 den Bamberger Symphonikern an. Während ihrer Elternzeit verstärkt sie nun das Münchner Rundfunkorchester in einem Teilzeitvertrag. Die Bratschistin Birte Razmara hat einen wichtigen Teil ihrer Ausbildung in München absolviert; sie war Akademistin an der Bayerischen Staatsoper. Der Kontrabassist Christian Brühl war dank eines früheren Zeitvertrags schon einmal im Münchner Rundfunkorchester tätig und kehrt jetzt zurück. Der junge Fagottist Kaspar Reh wiederum zeigte schon am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar und als Preisträger der IDRS Young Artist Competition in Tokio, wie zielstrebig er ist. Und Andreas Kreuzhuber, der „Youngster“ unter den Neuzugängen, wurde 1997 in Oberösterreich geboren. Noch während der Schulzeit begann er an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz zu studieren.

Klicken Sie sich doch einfach einmal durch die Biografien der neuen Mitglieder!

Und natürlich: viel Glück den fünf Musikerinnen und Musikern!