Sept
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome L‘île du rêve
Sonntagskonzerte

L‘île du rêve

Polynesische Idylle in drei Akten (konzertant) von Reynaldo Hahn

Sonntag, 26.1.2020, 19.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Tickets

Einführung: 18.00 Uhr im Gartensaal.

„L‘île du rêve“, die Insel der Träume: Das ist Tahiti – Schauplatz von Reynaldo Hahns 1898 uraufgeführter Oper. An diesem Sehnsuchtsort zählt allein der Augenblick. Denn die Liebe zwischen dem europäischen Offizier Loti und der einheimischen Mahénu hat keine Zukunft. In feinen Klängen wird freilich ein exotisches Paradies hörbar. Französisches Fin de Siècle in Reinkultur! Lieder von Hahn und von seinem Lehrer Jules Massenet ergänzen das Programm.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Palazzetto Bru Zane – Centre de musique romantique française.

Programm

Reynaldo Hahn
L‘île du rêve

Mitwirkende

Hélène Guilmette, Sopran

Ludivine Gombert, Sopran

Anaïk Morel, Mezzosopran

Artavazd Sargsyan, Tenor

Cyrille Dubois, Tenor

Thomas Dolié, Bariton

Le Concert Spirituel

Münchner Rundfunkorchester

Hervé Niquet, Leitung

Hervé Niquet © Eric Manas
Hervé Niquet

Zu den Mitwirkenden

Seit 2015 arbeitet das Münchner Rundfunkorchester mit Palazzetto Bru Zane, dem Zentrum für französische Musik der Romantik, zusammen. Auf diese Weise wurden bereits einige zu Unrecht vergessene Werke wieder zugänglich gemacht. Großer Wert wird dabei auf Solisten gelegt, die über das spezielle stimmliche Profil für dieses Repertoire verfügen. Dasselbe gilt auch für den Chor von Le Concert Spirituel. Hervé Niquet hat beim Münchner Rundfunkorchester schon Charles Gounods Le tribut de Zamora dirigiert.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay