Paddington Bärs erstes Konzert

Ein tierisch gutes Musikerlebnis

Mit Paddington Bär ein Konzert erleben: Das ist ein ganz besonderes Vergnügen. Der neugierige, ein bisschen tollpatschige, aber einfach liebenswerte Bär kommt von weit her und erhält bei Familie Brown in London ein neues Zuhause. Seit er am Bahnhof Paddington gefunden wurde, entdeckt er täglich Neues. Sogar in ein Konzert darf er gehen. Das Münchner Rundfunkorchester begleitet ihn in die Welt der klassischen Musik.

Konzertvideo

Paddington Bärs erstes Konzert

Paddington Bärs erstes Konzert © BR/Vera Johannsen

Zum Mitsingen

Wer trägt den knittrigen Hut und den Koffer? Du, du, du, du.
Wer hat den wirklich ganz eigenen Flair und hat den kauzigen Kick?
Wer setzt Kinder sofort in Erstaunen? Du, du, du, du.
Das ist bestimmt ein ganz seltener Bär.
Wer ist zottelig und verschroben?
Wer nimmt zu jeder Mahlzeit Marmeladenbrot in die Pfot’?
Wer ist pappig und immer verklebt?
Wer ist der ganz tolle Bär mit ganz eigenem Flair?
Das ist doch Paddington Bär aus Peru!

1. Rätselfrage
Paddingtons bester Freund ist der Antiquitätenhändler Herr Gruber. Er ist so nett, dass er Paddington Bär sogar ins Konzert einlädt. Es findet in einem großen Saal statt, der einen tollen und auch etwas komplizierten Namen hat: Wie nennt man diesen Saal? Tipp: In fast jeder großen Stadt gibt es einen Konzertsaal mit diesem Namen. Die ersten zwei Buchstaben für die Kästchen hier verraten wir dir. Sie lauten PH (und werden gesprochen wie F). Schau dazu das Video ab Minute 31’30 an.

Zeichnungen von Kindern

2. Rätselfrage
Suche die Zeichnung von Yueyang. Auf dem schönen, bunten Bild siehst du verschiedene Instrumente, drei Tiere und eine einzige Pflanze. Um was handelt es sich hier? Eine Palme? Eine Blume? Eine Tanne?

Gute Frage!

3. Rätselfrage
Haust du gern mal so richtig auf die Pauke? Der Musiker Christian Obermaier braucht nicht nur die Pauken selbst, um „auf die Pauke zu hauen“. Er benötigt auch ganz viele verschiedene … Tipp: Es gibt sie mit Wolle, mit Filz oder auch mit Holz. Jeder hat seinen eigenen Kopf!

Schon Gewusst?

Peru – Das Land, aus dem Paddington Bär stammt

Peru ist eines der größten Länder Südamerikas. Es liegt in den Tropen und grenzt an den Pazifik. In Nord-Süd-Richtung verlaufen die Anden, ein Gebirge, das um ein Drittel höher ist als die Alpen. Auch ein großer Teil des Regenwaldes liegt in diesem Land, und hier entspringt der Amazonas. In dieser Region gibt es wenig Straßen. Einige Dörfer und Städte sind nur mit dem Flugzeug oder auf dem Flussweg erreichbar.

Sehr früh schon gab es hoch entwickelte Kulturen in Peru. Die bekannteste ist das Reich der Inka (13.–16. Jahrhundert), das größer war als das heutige Peru. Die Inka bauten Straßen und Städte. Gut erhalten ist die eindrucksvolle Ruinenstadt Machu Picchu. Noch heute beherrschen einige Menschen Quechua, die Sprache der Inka, aber seit der Eroberung des Landes durch die Spanier ist die Amtssprache Spanisch.

Bekannt ist Peru auch für den Anbau von Kakao, Kaffee und Bananen, und im feucht-subtropischen Klima auf Höhenlagen zwischen 800 bis 4.750 Metern stehen Orangenbäume, an denen die Früchte für die heißgeliebte Marmelade wachsen. Kein Wunder, dass sich der scheue Brillenbär, dessen prominentester Vertreter namens Paddington bei dieser Tour-Etappe im Zentrum steht, diese Region als seine Heimat ausgesucht hat.

4. Rätselfrage
Zu welcher Tierart gehört Paddington? Ist er ein Monsterbär, ein Kuschelbär oder ein Brillenbär?

Das Buch zum Konzert

Paddington Bär – das ist nicht nur ein Buch, sondern eine ganze Serie. Von 1958 bis 2017, also fast sechzig Jahre lang, dachte sich der Schriftsteller Michael Bond immer wieder neue Geschichten über den freundlichen kleinen Bären aus. Weltweit wurden mehr als 35 Millionen Bücher davon verkauft.

Der Autor

Michael Bond lebte in England und schrieb zum Beispiel auch Kriminalromane. Darin geht es um den Detektiv Monsieur Pamplemousse und seinen Hund namens Pommes frites. Das zeigt schon, dass Michael Bond sehr lustige Ideen hatte und man beim Lesen seiner Bücher oft schmunzeln muss.

Die Hauptfigur der Paddington-Bücher
Die berühmteste Figur, die Michael Bond sich ausgedacht hat, ist natürlich Padington Bär. Wer kennt ihn nicht, den knuffigen kleinen Gesellen mit dem blauen Mantel und dem roten Hut! Meist hat er einen kleinen Koffer und ein paar Marmeladenbrote dabei. Und schon klebt es wieder irgendwo oder es passiert sonst etwas Dummes. Aber keiner kann Paddington Bär lange böse sein.

Was die Geschichten so spannend macht
Paddington Bär ist manchmal so verträumt und schusselig, dass es ganz schön gefährlich werden kann. Zum Beispiel, wenn er plötzlich in einem Eimer auf dem Meer treibt. Wie er aus solchen Situationen wieder herauskommt, ist jedes Mal spannend.

Für wen das Buch gedacht ist
Michael Bond schrieb für keine bestimmte Altersgruppe. Es machte ihn glücklich, dass seine Bücher von großen und kleinen Kindern wie auch von Erwachsenen geliebt werden.

Bester Satz
Paddington Bär hat seinen Namen von einem Londoner Bahnhof, wo Herr und Frau Brown ihn finden – mutterseelenallein! Er hat ein Schild bei sich, auf dem steht: BITTE KÜMMERN SIE SICH UM DIESEN BÄREN. DANKE. Die Browns tun genau das und erleben mit dem neuen Familienmitglied die komischsten Abenteuer.

5. Rätselfrage
Paddington Bär ist ein echtes Schlemmermaul. Er liebt Marmeladenbrote und deswegen hat er auch immer welche dabei. Womit transportiert er diese Schleckerei? Mit einem …
Programmheftcover "Paddington Bärs erstes Konzert"

Programmheft zum Konzert

Download PDF

Fotos vom Konzert

Kinder- und Familientag des Münchner Rundfunkorchesters

Geschafft?!