Sept
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Impressionen Space Night in Concert II

Impressionen von der Space Night in Concert II

Momentaufnahmen aus dem Konzertvideo vom 2. Juli 2019

Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Space Night in Concert II. Eine multimediale Reise ins All und Hommage an 25 Jahre „Space Night“ im Bayerischen Fernsehen
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Andreas Bönte, der die Sendung „Space Night“ 1994 gemeinsam mit Georg Scheller erfand, präsentierte den Konzertabend.
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Unverzichtbar: ein toller Blechbläser-Sound bei Musik zum Beispiel aus „Star Wars“
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Der junge österreichische Dirigent Patrick Hahn
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Anna Greiter moderierte zusammen mit Andreas Bönte.
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Hinter dem Orchester: Projektion von Bildern aus dem All und aus der Raumfahrt
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Der Jazzmusiker Nils Wülker spielte Trompete und Flügelhorn.
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Blick auf die Ersten Violinen
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Andreas Bönte im Gespräch mit zwei ehemaligen Astronauten: Ulrich Walter ...
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
... und Thomas Reiter
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Blick auf die Holzbläser
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Die Astrophysikerin und Philosophin Sibylle Anderl
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Studierende der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München waren in einer Video-Einspielung zu sehen.
Space Night in Concert II am 2. Juli 2019 (Archiv des BR)
Patrick Hahn begeisterte am Dirigentenpult wie auch am Flügel.

Das Konzert zur Kultsendung: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gab es auch heuer wieder eine Space Night in Concert mit dem Münchner Rundfunkorchester. Für die zweite Ausgabe  zog man allerdings vom Prinzregententheater in den Circus-Krone-Bau. Denn das 25-jährige TV-Jubiläum der Space Night – sie startete 1994 im Bayerischen Fernsehen – musste natürlich gefeiert werden. Auch an die erste bemannte Mondlandung vor 50 Jahren wurde erinnert.

Als ausgiebiges „Geburtstagsständchen“ für die Sendung Space Night boten das Münchner Rundfunkorchester und der junge österreichische Dirigent Patrick Hahn ein sinnig zusammengestelltes Programm: von Filmmusik aus Star WarsSuperman und E.T. über Carl Orffs Fantastische Nacht aus der Oper Der Mond bis hin zu John Adams’ Orchesterfanfare Short Ride in a Fast Machine. In einer Videozuspielung war zu diesem Stück eine faszinierende Choreografie mit Tänzerinnen und Tänzern der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München zu sehen: aufgenommen im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

„Ein toller Konzert-Entertainment-Bildungs-Abend!“ lobte denn auch der Kritiker der Abendzeitung. Zum spannenden Mix aus Wort und Musik trugen nicht zuletzt die Gespräche der Moderatoren Andreas Bönte und Anna Greiter mit Mitwirkenden und Gästen bei: Solist Nils Wülker, der 2003 eine Jazz-CD für die Space Night aufnahm, bekannte, dass ihn der Blick ins All „erdet“. Der ehemalige Astronaut Ulrich Walter erzählte humorvoll von seinem Flug an Bord der Columbia 1993 und hielt ein kleines Plädoyer für den Weltraumtourismus der Zukunft. Thomas Reiter – ebenfalls Ex-Astronaut – berichtete, dass er in der Raumstation Mir Musik aus der Space Night dabei hatte. Die Astrophysikerin und Philosophin Sibylle Anderl weckte Begeisterung für das Thema „Schwarze Löcher“, während Dirigent Patrick Hahn die Weite des Alls mit der vielfältigen Wirkkraft der Musik verglich.

Komplettiert wurde die multimediale Reise ins All durch atemberaubende Bilder und Videos, genial zusammengestellt von Thomas Hausner und Christian Hüser, die hierfür Material aus den einschlägigen Archiven von NASA, ESO, esa, DLR und ROSCOSMOS in Szene setzten.

 

Das Konzertvideo der Space Night in Concert II vom 2. Juli 2019 finden Sie hier.

Außerdem alles zur Kultsendung Space Night.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay