Aug
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Franz Schubert
Mittwochs um halb acht

Franz Schubert

Eine musikalische Biografie mit Udo Wachtveitl

Mittwoch, 2.12.2020, 18.00 Uhr
München, Prinzregententheater

„Du holde Kunst, in wie viel grauen Stunden […] hast du mein Herz zu warmer Lieb entzunden“ – voller Schwermut, aber auch Lebenslust und unermüdlichem Schaffen nimmt Schuberts kurzes Leben im musikalischen Freundeskreis seinen Lauf. Vergebens strebt der junge Wiener danach, sich auch als Bühnenkomponist zu etablieren. Eine Hommage an Franz Schubert, die ihn aus den Salons auf die große Bühne holt: Selten gespielte, oft unvollendete Theatermusiken zeichnen zusammen mit einigen seiner berühmtesten Lieder ein größeres, abgerundetes Bild des Komponisten, der selbst nie im Rampenlicht stand.

Programm

Franz Schubert
„An die Musik“, D 547 (Orch.: M. Reger)

Franz Schubert
„Abendstern“, D 806

Franz Schubert
„Die Forelle“, D 550

Franz Schubert
„Erlkönig“, D 328 (Orch.: M. Reger)

Franz Schubert
„Der Tod und das Mädchen“, D 531

Franz Schubert
Steichquartett Nr. 14, d-Moll, D 810

Franz Schubert
„Im Abendrot“, D 799

Franz Schubert
„Wegweiser“, D 911

Mitwirkende

Benjamin Appl, Bariton

Udo Wachtveitl, Rezitation

Münchner Rundfunkorchester

George Petrou, Leitung

Udo Wachtveitl © Elena Zaucke
Udo Wachtveitl

Zu den Mitwirkenden

Schubert schrieb viele seiner Lieder für Johann Michael Vogl – mit dem Bariton Benjamin Appl findet sich ein wahrer Erbe Vogls aus einer neuen Generation von Liedsängern, wie er etwa bereits 2017 in seinem BR-KLASSIK-Studiokonzert eindrucksvoll demonstrierte. Das moderierte Konzert mit Liedern und Opernauszügen leitet ein Kenner des Repertoires: der in den inter­nationalen Orchestergräben renommierte Dirigent George Petrou. Schauspieler Udo Wachtveitl ist als Erzähler mittlerweile eine Konstante der BR-KLASSIK-Hörbiografien. Mit Ernst und Einfühlungsvermögen haucht er den Lebensläufen der Komponisten ihr Leben ein – auf CD wie im Konzert.

Vorverkaufsstart verschoben!

Der Vorverkaufsstart für die Konzerte der Spielzeit 2020/2021 wird bis auf Weiteres verschoben. Sobald ein neuer Termin vorliegt, informieren wir Sie umgehend an dieser Stelle.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK