Jul
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Aug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Déjanire
Sonntagskonzerte

Déjanire

Tragédie lyrique in vier Akten (konzertant) von Camille Saint-Saëns

Sonntag, 13.12.2020, 19.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Einführung: 18.00 Uhr im Gartensaal.

Liebe, Hass und Rache – heftig lodern die Affekte in Saint-Saëns’ Oper „Déjanire“ auf. Aus der Schauspielmusik zu einem Freilicht-Spektakel formte der Komponist um 1910 eine Tragédie lyrique, deren mythologische Handlung von großen Chören und exotischen Effekten gesäumt wird: Hercule hat sich in die Gefangene Iole verliebt, doch seine Gattin Déjanire möchte ihn zurückgewinnen. Zu spät erkennt sie die fatalen Zusammenhänge; ihr Plan endet tödlich.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Palazzetto Bru Zane – Centre de musique romantique française.

Mitwirkende

Véronique Gens, Sopran

Chantal Santon-Jeffery, Sopran

Marie Gautrot, Mezzosopran

Michele Angelini, Tenor

Boris Pinkhasovich, Bariton

Chor des Bayerischen Rundfunks

Münchner Rundfunkorchester

Stefan Blunier, Leitung

Véronique Gens © Frank Juery
Véronique Gens

Zu den Mitwirkenden

Geschult an Barockmusik und Mozart-Rollen, hat sich die Sopranistin Véronique Gens längst auch im Bereich der franzö­sischen Romantik einen Namen gemacht. Ihr markantes Timbre und ihre eindring­liche Gestaltung erweckten beim Münchner Rundfunkorchester u. a. schon Saint-Saëns’ Proserpine zum Leben. Bei der Interpre­tation der Titelpartie von Déjanire steht ihr Michele Angelini als Hercule zur Seite. Der amerikanische Tenor ist laufend in Europa zu erleben.

Vorverkaufsstart verschoben!

Der Vorverkaufsstart für die Konzerte der Spielzeit 2020/2021 wird bis auf Weiteres verschoben. Sobald ein neuer Termin vorliegt, informieren wir Sie umgehend an dieser Stelle.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK