Pēteris Vasks: Werke für Streichorchester – Cellokonzert

Auf dieser CD werden Werke für Streichorchester von Pēteris Vasks veröffentlicht: die drei Kompositionen „Musica serena“, „Musica dolorosa“ und „Musica appassionata“ sowie sein Zweites Konzert für Violoncello und Streicher mit dem Beinamen „Klātbūtne“. Es spielt das Münchner Rundfunkorchester unter Leitung seines Chefdirigenten Ivan Repušić, Solist ist Uladzimir Sinkevich, Solocellist des Münchner Rundfunkorchesters.

Jetzt online bestellen & reinhören

Zum 75. Geburtstag des lettischen Komponisten

Die Schönheit, die der lettische Komponist Pēteris Vasks in seinen Werken beschwört, wäre nicht möglich ohne die Erfahrung von Gewalt und Grausamkeit in dieser Welt. Er wuchs in Unfreiheit auf und war seines Glaubens und seiner künstlerischen Überzeugungen wegen den Repressalien der russischen Kulturdoktrin ausgesetzt. Sein Vater, ein baptistischer Pfarrer, galt als „Staatsfeind“. Sein Heimatland stand unter sowjetischer Kontrolle. So entwickelte Vasks in seiner Musik eine Vision der Freiheit und des subtilen Protests. Mit der sogenannten „singenden Revolution“ leiteten die Länder des traditionell chorbewegten Baltikums ihre Unabhängigkeit von der Sowjet-Herrschaft ein. Vasks’ ausdrucksstarke, unmittelbare und sich dabei oft bewusst einfach gebende Musik wurde rasch zum Sprachrohr des lange Zeit unterdrückten lettischen Volkes und verlieh der Nation eine stolze Stimme, die weltweit vernommen wird. Heute zählt Pēteris Vasks neben Arvo Pärt und Erkki-Sven Tüür zu den bekanntesten Komponisten aus den Baltenstaaten der ehemaligen Sowjetunion. – Am 16. April 2021 feiert die Musikwelt seinen 75. Geburtstag.

weiterlesen
Titel

Mitwirkende

Uladzimir Sinkevich, Violoncello
Anna-Maria Palii, Sopran*
Münchner Rundfunkorchester
Ivan Repušić, Leitung

April 2021
1 CD BR-KLASSIK 900336

Video