Okt
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Marie-Claudine Papadopoulos*
Marie-Claudine Papadopoulos (Archiv des BR)

Marie-Claudine Papadopoulos

Marie-Claudine Papadopoulos wurde in Straßburg geboren und begann im Alter von fünf Jahren, Violine zu spielen. Sie studierte bei Ulf Hoelscher an der Hochschule für Musik Karlsruhe; es folgte das Konzertexamen bei Roman Nodel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. 2015 wurde sie als einzige Geigerin in der Solistenklasse am Conservatoire national supérieur in Paris aufgenommen.

Die Musikerin mit französisch-griechischen Wurzeln konzertierte bereits mit namhaften Orchestern wie dem Münchner Rundfunkorchester, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Sinfonia Varsovia, den Essener Philharmonikern, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, der Cappella Istropolitana, dem Orquestra do Norte und der Slowakischen Sinfonietta.

Als Kammermusikerin war sie bei wichtigen Festivals zu Gast, darunter das Thy Chamber Music Festival (Dänemark), das Festival Jeunes talents (Paris), das Sommerfestival Murten Classics (Schweiz), das Festival der Nationen (Bad Wörishofen), das Internationale Kammermusikfestival in Cervo (Italien), die Sommerfestspiele in Heraklion (Kreta) und das Festival internacional de música de San Pedro Sula (Honduras).

Marie-Claudine Papadopoulos konzertierte u.a. gemeinsam mit Ulf Hoelscher, Arnulf von Arnim, Maximilian Hornung, Máté Szűcs, Daniel Blumenthal, Ian Fountain, Gustav Rivinius und Daniel Grosgurin. Mit ihrem Bruder, dem Pianisten Dimitri Papadopoulos, bildet sie ein festes Duo, das bereits zwei CDs veröffentlicht und diverse Rundfunkaufnahmen gemacht hat (z.B. SWR, SWR 2, BR, France 3, D!CI TV).

Die Künstlerin ist Preisträgerin und Finalistin vieler internationaler Wettbewerbe, wie etwa des Andrea-Postachini-Wettbewerbs, des Henri-Marteau-Wettbewerbs und des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerbs. Sie erhielt Preise des DAAD und des Kulturfonds der Stadt Salzburg sowie den Ersten Preis beim Wettbewerb der Frühlingsakademie Neustadt an der Weinstraße. 2012 wurde ihr der Erste Preis beim Wettbewerb Ton und Erklärung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI in München zuerkannt.

Marie-Claudine Papadopoulos war Stipendiatin der Stiftung Villa Musica (Rheinland-Pfalz). Sie wird außerdem durch den Rotary Club Ludwigshafen sowie die Fondation Meyer (Paris) unterstützt. Seit 2008 ist sie Künstlerische Leiterin und Pädagogin an der Sommermusikakademie im französischen Trouville-sur-Mer. Sie ist außerdem seit 2017 als Dozentin beim Sommermeisterkurs in Craponne tätig.

Seit 1. September 2018 ist Marie-Claudine Papadopoulos Mitglied im Münchner Rundfunkorchester. Sie spielt eine Violine von Niccolò Amati.

 

Zurück zur Übersicht

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK