Okt
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Jean-Baptiste Schwebel*
Jean-Baptiste Schwebel (Archiv des BR)

jean-baptiste schwebel

Jean-Baptiste Schwebel begann im Alter von drei Jahren in Grenoble (Frankreich) mit dem Cellospiel. Parallel dazu trat er mit zwölf Jahren in die Schlagzeugklasse des dortigen Conservatoire national de région (CNR) ein. Im Alter von vierzehn Jahren wurde er am CNR von Boulogne-Billancourt aufgenommen und arbeitete regelmäßig mit dem renommierten Cellisten Michel Strauss zusammen. Er errang einen einstimmig zuerkannten Ersten Preis sowie drei Kammermusikpreise.
Ab 2003 studierte er am Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Paris in der Klasse von Michel Strauss. Daneben profitierte er auch von der Beratung durch Professoren wie François Salque, Itamar Golan oder Alain Meunier im Bereich der Kammermusik und nahm an Meisterkursen mit namhaften Cellisten wie Richard Aaron oder Miklós Perényi teil. 2007 absolvierte er seine Abschlussprüfung mit Auszeichnung.

Jean-Baptiste Schwebel hat mehrmals als Solist z.B. mit dem Orchester des CNR Grenoble sowie dem Streicherensemble Piccola Musica gespielt.

Von 2004 bis 2008 war er Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters, mit dem er unter der Leitung u.a. von Claudio Abbado und Herbert Blomstedt auf Tournee war. 2005 wurde er für die Teilnahme an einem Austausch zwischen dem Pariser Konservatorium und dem Cleveland Institute of Music (USA) in der Klasse von Richard Aaron ausgewählt.

Ab 2007 gehörte er zwei Jahre lang der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks an. Anschließend erhielt er Zeitverträge bzw. wirkte als Aushilfe bei den Münchner Philharmonikern, an der Bayerischen Staatsoper, beim Münchner Rundfunkorchester und beim hr-sinfonieorchester. 2009 hatte er außerdem die Gelegenheit, zwei Wochen bei den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Seiji Ozawa und Claudio Abbado zu spielen. Neben seiner regelmäßigen Tätigkeit in all diesen Klangkörpern profilierte sich Jean-Baptiste Schwebel auch als Dozent bei verschiedenen Orchesterakademien, wo er Schülerinnen und Schüler bei der Erarbeitung von Orchester- und Kammermusikwerken unterstützt.

Seit 1. September 2020 ist Jean-Baptiste Schwebel Mitglied im Münchner Rundfunkorchester. Er spielt ein Violoncello von François Caussin aus dem Jahr 1860.

 

Zurück zur Übersicht

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK