Mai
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Chiharu Taki*
Chiharu Taki (Archiv des BR)

Chiharu Taki

Chiharu Taki wurde in Tokio geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel. Mit nur 15 Jahren war sie Solistin des Tōhō Gakuen Alumni Orchestra unter der Leitung von Seiji Ozawa, und mit 16 Jahren brachte sie ihre erste Solo-CD heraus. 2008 gab sie dann ihr Debüt-Recital mit dem Pianisten Kazune Shimizu.

Chiharu Taki präsentierte sich auch im Rahmen verschiedener TV-Auftritte; so war sie 2009 beim Fernsehsender NHK mit Lalos Symphonie espagnole zu erleben. Im folgenden Jahr interpretierte sie in der Salle Gaveau in Paris die Sonate für Violine solo von Sergej Prokofjew. Mit dem Pianisten Shota Nakano trat sie in Tokio, Berlin und Rostock auf.

Ihre solistische Konzerttätigkeit führte Chiharu Taki u.a. nach Deutschland, Schweden und Russland. In Griechenland war sie gemeinsam mit dem Athens Symphony Orchestra mit dem Violinkonzert von Jean Sibelius zu hören. 2011 gründete sie das Klaviertrio Gachini, das beim Wettbewerb Jeunesses musicales Suisse 2012 ausgezeichnet wurde.

Als Konzertmeisterin führte Chiharu Taki das Animato Foundation Orchestra bei einer Europa-Tournee (Bratislava, Graz, Bern, Berlin, Prag, Wien) an. 2014 und 2015 war sie als Konzertmeisterin der Davos Camerata zum Davos Festival eingeladen. Des Weiteren spielte sie 2015 Bruchs Violinkonzert in der Berliner Philharmonie unter der Leitung von Seitaro Ishikawa. Von 2015 bis 2017 war die Geigerin offizielle Künstlerin des Pictet-Patronage-Projekts in Japan. 2018 bot sie in der Kioi Hall in Tokio anlässlich ihres 10-jährigen Recital-Jubiläums ein reines Prokofjew-Programm dar.

Chiharu Taki wurde an der Tōhō Gakuen Music High School in Tokio, an der Zürcher Hochschule der Künste und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ausgebildet; dabei wurde sie u.a. von Zakhar Bron und Saschko Gawriloff betreut. Sie war erste Preisträgerin des Internationalen Violinwettbewerbs Nowosibirsk und des Internationalen Menuhin-Violinwettbewerbs sowie dritte Preisträgerin des Internationalen David-Oistrach-Violinwettbewerbs.

2020 nahm sie anlässlich des Beethoven-Jahres sämtliche Violinsonaten des Komponisten auf Video auf. Zudem engagiert sie sich bei Benefizkonzerten und Projekten zur Musikvermittlung.

Von Januar bis Juni 2019 war Chiharu Taki bereits Stellvertretende Konzertmeisterin im Münchner Rundfunkorchester. Seit Februar 2021 gehört sie in derselben Funktion erneut dem Orchester an.

 

Zurück zur Übersicht

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK