Dez
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Boris Nedialkov*
Boris Nedialkov (Archiv des BR)

Boris Nedialkov

Boris Nedialkov wurde in Sofia (Bulgarien) geboren und erhielt seine grundlegende Ausbildung insbesondere an der Nationalen Musikschule Ljubomir Pipkow in seiner Geburtsstadt. Von 2005 bis 2009 absolvierte er sein Vorstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Anschließend folgte das Bachelorstudium ebendort. Mittlerweile bereitet sich Boris Nedialkov am Konservatorium von Amsterdam auf den Masterabschluss vor. Orchestererfahrung sammelte der Musiker bei den Mannheimer Philharmonikern zunächst im Tutti und dann als Solocellist. Außerdem war er Akademist im Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam.

 

Boris Nedialkov wurde u.a. mit dem Sonderpreis der Bulgarischen Komponistenvereinigung für die beste Interpretation bulgarischer Musik und der Silbermedaille beim Nationalen Wettbewerb für junge Künstler „Svetoslav Obretenov“ ausgezeichnet. Weitere Erfolge erzielte er bei internationalen Wettbewerben in Kroatien, Ungarn und Amsterdam, außerdem erspielte er sich den 1. Preis beim Wettbewerb Silvio Omizzolo in Padua. Boris Nedialkov war Stipendiat des Lions Club Baden-Württemberg sowie der Kunststiftung Baden-Württemberg und erhielt 2012 ein Carcassi-Cello aus dem Jahr 1753 als Leihgabe der Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg.

Meisterkurse besuchte der junge Cellist u.a. an der Kronberg Academy bei Bernard Greenhouse, von dem er auch privat unterrichtet wurde, an der Accademia Chigiana in Siena bei Antonio Meneses und im Rahmen des Ostsee-Musikforums bei David Geringas. Dazu kamen Kammermusik-Meisterkurse etwa bei Mischa Maisky und Frans Helmerson in Schweden.

Darüber hinaus absolvierte Boris Nedialkov zahlreiche Soloauftritte mit Orchester und Rezitale in Deutschland, Bulgarien, Italien und Portugal. So interpretierte er Haydns C-Dur-Cellokonzert bei Classic FM Radio in Sofia und dessen D-Dur-Cellokonzert in Baden-Baden. Die Mannheimer Philharmoniker begleiteten ihn bei Edward Elgars Cellokonzert, und auch vom Heilbronner Sinfonie Orchester war Boris Nedialkov eingeladen.

Seit Anfang 2018 ist Boris Nedialkov Mitglied des Münchner Rundfunkorchesters.

Zurück zur Übersicht

 

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay