Dez
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Andreas Moser
Andreas Moser (c) BR/Julia Müller

Andreas Moser

Zunächst studierte der gebürtige Tiroler aus Steinberg am Rofan Klavier bei Bojidar Noev und Schlagzeug bei Wolf-Dieter Köhler am Konservatorium Innsbruck. Anschließend setzte er sein Schlagzeugstudium bei Arnold F. Riedhammer am Richard-Strauss-Konservatorium in München fort. Noch während der Ausbildung wurde er Mitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München.

Seit 1992 ist Andreas Moser Schlagzeuger im Münchner Rundfunkorchester.

Als Solist trat er u.a. mit den Münchner Philharmonikern, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Chor des Bayerischen Rundfunks und dem Berliner Sinfonie-Orchester auf. Seine stilübergreifenden Fähigkeiten hat er immer wieder in verschiedenen Klassik- und Jazzformationen bewiesen. Ein besonderes Anliegen ist ihm das Musizieren in Kammermusikbesetzungen, etwa im Schlagzeugduo MuniCussion zusammen mit Jörg Hannabach.

Seine jüngsten Projekte waren u.a. „Schlagzeug & Co.“ (eine Präsentation der Schlaginstrumente mit Orchester), die Uraufführung von Franz Kanefzkys „Don Quichotte de la Mancha“, einer Suite für Schlagzeug-Duo und Orchester, wobei er auch den Part des Moderators bzw. des Don Quichotte übernahm, sowie die Video-Podcast-Serie des Münchner Rundfunkorchesters „Mitten im RO“, in der die verschiedenen Instrumentengruppen vorgestellt werden.


Zum Interview mit Andreas Moser

Zurück zur Übersicht

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK