Dez
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Uladzimir Sinkevich (Solo)
Uladzimir Sinkevich (c) David Ausserhofer

Uladzimir Sinkevich

Uladzimir Sinkevich wurde in Minsk (Weißrussland) geboren. Er studierte bei Vladimir Perlin in seiner Heimatstadt, bei Tilmann Wick in Hannover sowie bei Martin Löhr und Wolfgang Boettcher an der Universität der Künste in Berlin. Außerdem war er Akademist bei den Berliner Philharmonikern. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er durch die Teilnahme an zahlreichen internationalen Meisterkursen u.a. bei Bernard Greenhouse, Yo-Yo Ma, Frans Helmerson , David Geringas, Natalia Gutman und Wen-Sinn Yang.

Uladzimir Sinkevich gewann u.a. den Ersten Preis und den Sonderpreis beim Internationalen Isang-Yun-Wettbewerb 2012 in Korea, den Dritten Preis beim 3. Internationalen Józef-Drohomirecki-Wettbewerb für Cello solo in Katowice sowie den Zweiten Preis beim 10. Domenico-Gabrielli-Wettbewerb in Berlin. Zudem war er Stipendiat z.B. von Yehudi Menuhin Live Music Now.

Als Preisträger diverser Instrumentalwettbewerbe der Deutschen Stiftung Musikleben spielt er seit März 2009 das Violoncello von Giovanni Baptista Grancino (Mailand, um 1700) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds.

Uladzimir Sinkevich trat als Solist u.a. mit dem Staatlichen Symphonieorchester von Belarus, dem Münchner Rundfunkorchester und der Philharmonie Baden-Baden auf. Gastspiele und Konzertreisen als Solist und Kammermusiker führten ihn nach Frankreich (Salle Cortot, Paris), in die Niederlande (Concertgebouw Amsterdam), nach Russland (Bolschoi-Theater Moskau), nach Litauen (Philharmonie Vilnius) und in weitere europäische Länder. Er musizierte mit bekannten Künstlern wie Arnulf von Arnim, Ulf Hoelscher, Hartmut Rohde und Wolfgang Boettcher zusammen.

Seit 2011 ist Uladzimir Sinkevich Solocellist des Münchner Rundfunkorchesters.

 

Zum Interview mit Uladzimir Sinkevich

Zurück zur Übersicht

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay