Feb
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
StartseiteHome Bayerischer Filmpreis – Gala 2020

das münchner rundfunkorchester beim bayerischen Filmpreis

Bayerischer Filmpreis 2019_Uwe Ochsenknecht (BR-Bild_dpa)
Uwe Ochsenknecht wird bei der Gala zur Verleihung des Bayerischen Filmpreises vom Münchner Rundfunkorchester begleitet.
Bayerischer Filmpreis 2019_Prinzregententheater (BR-Bild_dpa)
Das Münchner Prinzregententheater: festlich beleuchtet für einen glanzvollen Abend
Bayerischer Filmpreis 2019_Klaus Doldinger (BR-Bild_dpa)
Viele prominente Gäste strömten zur Preisverleihung, darunter auch der Musiker und Komponist Klaus Doldinger, mit dem das Münchner Rundfunkorchester mehrfach zusammengearbeitet hat.
Bayerischer Filmpreis 2019_Münchner Rundfunkorchester (Credit Florian Lang)
Das Münchner Rundfunkorchester spielte unter der Leitung von Andreas Kowalewitz.
Bayerischer Filmpreis 2019_Arash Safaian (BR-Bild_dpa)
Arash Safaian wurde für seine Musik zu dem Film „Lara“ ausgezeichnet.
Bayerischer Filmpreis 2019_Heiner Lauterbach und Udo Lindenberg (BR-Bild_dpa)
Preisträger Heiner Lauterbach mit Rockmusiker Udo Lindenberg
Bayerischer Filmpreis 2019_Bühne (Credit Florian Lang)
Ruhe vor dem Beginn der Gala
Bayerischer Filmpreis 2019_Kabelsalat (Credit Florian Lang)
Eine Menge Kabel müssen verschaltet sein, damit die Gala einschließlich TV-Liveübertragung klappt.
Bayerischer Filmpreis 2019_Uwe Ochsenknecht, Andreas Kowalewitz und Rundfunkorchester (Credit Florian Lang)
Schnappschuss von der Probe: Uwe Ochsenknecht präsentiert den Maestro am Dirigentenpult, Andreas Kowalewitz.

Die Gala zur Verleihung des Bayerischen Filmpreises ist immer ein glanzvolles Event mit vielen prominenten Gästen. Am 17. Januar wurden nun die Auszeichnungen für die besten Produktionen des vergangenen Jahres in 13 Kategorien vergeben. Das Münchner Rundfunkorchester war bereits zum dritten Mal als musikalischer Akteur dabei.

So begleitete es den Schauspieler Uwe Ochsenknecht bei einem Udo-Jürgens-Medley. Anlass hierzu bot das Filmmusical Ich war noch niemals in New York, das auf Evergreens von Udo Jürgens basiert und mit einem Sonderpreis für Regisseur Philipp Stölzl bedacht wurde. Uwe Ochsenknecht, der zum Starensemble des Films zählt, verlieh bei seinem Galaauftritt bekannten Melodien wie „Siebzehn Jahr, blondes Haar“ oder „Ich war noch niemals in New York“ einen ganz eigenen, lässigen Charme.

Als reiner Showact erklang der Song Startschuss mit Anna Loos und ihrer Band, und zwar in einer speziellen Version mit Live-Orchesterbegleitung. Die musikalische Leitung hatte auch hier Andreas Kowalewitz – ein versierter Dirigent gerade für die „Spezialeinsätze“ des Münchner Rundfunkorchesters etwa bei populären Fernsehübertragungen.

Das dritte musikalische Highlight: ein Klavierkonzert von Arash Safaian, geschrieben für den Film Lara. Erzählt wird in dieser Kinokoproduktion, an der auch der BR beteiligt war, die Geschichte einer Obsession rund um den jungen Pianisten Viktor und seine Mutter. Den Solopart bei der Gala interpretierte Henri Bonamy. Und Arash Safaian nahm aus den Händen seines früheren Lehrers, Filmmusikkomponist Enjott Schneider, den Preis für die beste Filmmusik entgegen. In seiner Dankesrede erklärte Arash Safaian: „Musik ist für mich wie die Mathematik der Gefühle.“

Zum Video der Gala

 

Seit 1979 verleiht die Bayerische Staatsregierung auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den Bayerischen Filmpreis für hervorragende Leistungen im deut­schen Filmschaffen u.a. in den Kategorien Darstellerische Leistung, Regie, Drehbuch und Filmmusik. Preissymbol ist eine kostbare Pierrot-Figur aus der Nymphenburger Porzellan-Manufaktur.

Für alle, die nun Lust auf Filmmusik bekommen haben:

Zum Konzert-Video „Sounds of Cinema 2016“ mit dem Münchner Rundfunkorchester 

 

Sounds of Cinema 2016 Totale (C) BR/Philipp Kimmelzwinger
Das Münchner Rundfunkorchester spielt Filmmusik − hier bei „Sounds of Cinema“ im Circus-Krone-Bau.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK