Glagolitisches Requiem

Ivan Repušić dirigiert Igor Kuljerić

Eric Laporte © BR/Markus Konvalin

Igor Kuljerić (1938–2006) war jahrzehntelang zentrale Persönlichkeit der kroatischen Musikpflege. Er leitete Orchester und Chöre, gründete Kulturinstitutionen, Festivals und Konzertreihen. Als Komponist stand Kuljerić unter dem Einfluss der italienischen Avantgarde um Luigi Nono und schuf Werke in vielen Gattungen, darunter Symphonisches, Filmmusik und Kammermusik. Später beschäftigte er sich mit den regionalen Traditionen der Volksmusik und geistlicher Musik, was sich etwa in seinem „Kroatischen glagolitischen Requiem“ widerspiegelt.

Konzert der Reihe Paradisi gloria am 14. Februar 2020 in der Herz-Jesu-Kirche München. 

Programm

Olivier Messiaen
„Abîme des oiseaux“ aus dem „Quatuor pour la fin du temps“ für Klarinette solo

Igor Kuljerić
„Kroatisches glagolitisches Requiem“ für Soli, Chor und Orchester

Mitwirkende

Miroslav Nemec, Rezitation
Eberhard Knobloch, Klarinette
Kristina Kolar, Sopran
Annika Schlicht, Mezzosopran
Eric Laporte, Tenor
Ljubomir Puškarić, Bariton

Chor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester
Ivan Repušić, Leitung

Weitere Audios/Videos

Klassik in Bayern 2024
Video des Gastkonzertes im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth
Silvester-Gala 2023
mit Artist in Residence Charles Castronovo und Chefdirigent Ivan Repušić
Wien, Wien, nur du allein!
Ein musikalischer Spaziergang durch die Donaumetropole