Nov
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Mär
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Apr
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sonntagskonzerte

Attila

Dramma lirico in einem Prolog und drei Akten (konzertant) von Giuseppe Verdi

Sonntag, 13.10.2019, 19.00 Uhr
München, Prinzregententheater

Einführung: 18.00 Uhr im Gartensaal.

Attila der Hunnenkönig befehligte im 5. Jahrhundert ein kriegerisches Volk – und regt mit seinen kühnen Taten bis heute immer wieder die Fantasie von Künstlern an. Giuseppe Verdi legte seiner Oper „Attila“ (1846) die gleichnamige romantische Tragödie von Zacharias Werner zugrunde. In leuchtenden Orchesterfarben, packenden Arien und Ensembles sowie effektvollen Chören werden dabei Aufstieg und Fall eines Machtmenschen nachgezeichnet.

Programm

Programmhefttexte herunterladen

Giuseppe Verdi
Attila

Mitwirkende

Liudmyla Monastyrska, Sopran (Odabella)

Stefano La Colla, Tenor (Foresto)

Stefan Sbonnik, Tenor (Uldino)

George Petean, Bariton (Ezio)

Ildebrando d'Arcangelo, Bass (Attila)

Gabriel Rollinson, Bass (Leone)

Chor des Bayerischen Rundfunks

Münchner Rundfunkorchester

Leitung, Ivan Repušić

Ildebrando D'Arcangelo © Uwe Arens
Ildebrando D’Arcangelo

Zu den Mitwirkenden

Nach Luisa Miller und I due Foscari präsentiert Chefdirigent Ivan Repušić mit dem Dramma lirico Attila eine weitere interessante Oper aus Verdis „Frühzeit“ vor den großen, populären Werken. Der Italiener Ildebrando D’Arcangelo verkörpert die schillernde Titelfigur; die ukrainische Sopranistin Liudmyla Monastyrska übernimmt die Partie der amazonenhaften Rächerin Odabella – einer musikalischen Verwandten von Abigaille aus Nabucco und Lady Macbeth.

Medien

Bildergalerie 1: Das konzert

Im bestens besuchten Prinzregententheater konnte das Publikum ein wahres „Sängerfest“ genießen, das – laut Kritik in der Süddeutschen Zeitung – von einem „ebenso grandiosen Dirigat dramatisch gebündelt wurde“.

Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Freudiger Saisonauftakt: Vor den ersten Tönen von Verdis „Attila“ begrüßt Chefdirigent Ivan Repušić den Ersten Konzertmeister Stanko Madić.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ildebrando DʼArcangelo (li.) und George Petean liefern sich als die Gegenspieler Attila und Ezio ein beeindruckendes „Sängerduell“.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Das Münchner Rundfunkorchester und der BR-Chor sorgen für den typisch mitreißenden Verdi-Klang.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Einzige Frau in der Solistenriege: die grandiose Liudmyla Monastyrska als kampfeslustige Odabella. Daneben Stefan Sbonnik (ganz li.) als Uldino und Stefano La Colla als Foresto.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ivan Repušić präsentiert nach „Luisa Miller“ und „I due Foscari“ mit „Attila“ die dritte Oper im Rahmen seines Zyklus früher Verdi-Opern.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Große Besetzung im Prinzregententheater
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Der Bariton George Petean zeichnet ein differenziertes Porträt des römischen Generals Ezio.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Der Tenor Stefano La Colla verkörpert den edlen Ritter Foresto, Odabellas Geliebten.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Liudmyla Monastyrska zeigt größte Souveränität mit der anspruchsvollen, hochdramatischen Partie der Odabella.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Volle Konzentration nicht zuletzt an den ersten Pulten der Streicher!
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ein Blick in die Bläsergruppe. Vorne links: Hornist Claudius Müller.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Die Fagottisten Till Heine (li.) und Kaspar Reh
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ildebrando DʼArcangelo, der die düsteren Farben der Titelpartie wirkungsvoll ausgelotet hat, bedankt sich beim Publikum.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Auch Liudmyla Monastyrska wird bejubelt.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Großer Applaus für alle Mitwirkenden unter der Leitung von Ivan Repušić

Bildergalerie 2: vor und nach dem Konzert

Impressionen rund um die Aufführung von Verdis Attila

Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ildebrando DʼArcangelo bei der Anspielprobe
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Doch zuvor haben sich die Musikerinnen und Musiker des Orchesters auf der Hinterbühne des Prinzregententheaters eingespielt. Hier Mario Martos Nieto (Trompete) und Franz Kanefzky (Horn)
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Liudmyla Monastyrska bereitet sich auf den großen Auftritt als Odabella vor.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Stefan Sbonnik verkörpert Attilas Sklaven Uldino.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Kollegiales Miteinander unter Sängern: Ildebrando DʼArcangelo (li.) und George Petean. Ganz rechts: Gabriel Rollinson
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ivan Repušić bespricht letzte Details mit George Petean.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Auch das gehört zu einem gelungenen Konzertabend: Martin Kallensee betreut den CD-Stand und Kontrabassist Christian Brühl verteilt die neuen Flyer des Freundeskreises des Münchner Rundfunkorchesters.
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Elgin Heuerding, Moderatorin der Einführungsveranstaltung, mit Stellario Fagone, der für die Choreinstudierung zuständig war
Sonntagskonzert Attila 13.10.2019 © Michaela Jung
Ivan Repušić signiert nach dem Konzert seine CDs mit dem Münchner Rundfunkorchester.

Audio on demand

Den Mitschnitt des Konzerts können Sie bis zum 13. November in unserer Mediathek nachhören.

Zur Mediathek


Probeneinblick

Spotify-Playlist zum Konzert

Stimmen Sie sich mit verschiedenen Arien aus Verdi-Opern auf das Konzert ein. Interpretiert  vom Münchner Rundfunkorchester zusammen mit renommierten Solisten und Dirigenten.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK