Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Aug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
StartseiteHome Operetten-Gala „Frosch 2016“

„Frosch 2016“

Verleihung des Jahrespreises der Redaktion für Operette / BR-KLASSIK

 

 

Vor einem Jahr hat die BR-KLASSIK-Fachredaktion für Operette eine neue Auszeichnung ins Leben gerufen: den „Operetten-Frosch“ − benannt nach der berühmten Sprechrolle in der Fledermaus von Johann Strauß. Zum ersten Mal seit seiner Gründung 1980 vergibt BR-KLASSIK damit einen eigenen Musiktheater-Preis. Monat für Monat waren die Experten der Redaktion auf Entdeckertour und stöberten an Theatern im deutschsprachigen Raum nach möglichen Preisträgern: Wo gibt es Intendanten und Intendantinnen mit Operetten-Mut? Wo frische Inszenierungen? Musikalische Interpretationen, die der ganzen Bandbreite des Genres gerecht werden?

Von Januar bis Dezember 2016 hat die Jury jeweils eine herausragende Produktion mit dem „Frosch des Monats“ prämiert, somit gleichzeitig für den Jahrespreis nominiert und in der Sendung Operetten-Boulevard (sonntags um 21.05 Uhr) vorgestellt. Am 24. Februar 2017 erfolgte schließlich die feierliche Verleihung des Jahrespreises an den Regisseur Barrie Kosky für seine Inszenierung der Operette Die Perlen der Cleopatra von Oscar Straus an der Komischen Oper Berlin. Das Münchner Rundfunkorchester sowie die Solisten Susanne Bernhard, Nikolai Schukoff und Michael Kupfer-Radecky musizierten dabei unter der Leitung von Ulf Schirmer. Es moderierten Franziska Stürz und Stefan Frey aus dem Team des „Operetten-Boulevards“.

Das Münchner Rundfunkorchester mit seiner jahrzehntelangen Opern- und Operetten-Tradition war natürlich geradezu prädestiniert für die Gestaltung des musikalischen Rahmens: Vor allem in der Ära seines Künstlerischen Leiters Ulf Schirmer ab 2006 hat sich dieses entdeckerfreudige Orchester sehr um das Genre Operette verdient gemacht – insbesondere mit einem Lehár-Zyklus und zuletzt der Aufführung von Joseph Beers lange vergessener Polnischer Hochzeit. Groß war daher die Freude über einen Überraschungspreis: Ulf Schirmer erhielt für seine Verdienste um das Genre den ersten Operetten-ORPHEUS, verliehen vom MusikTheatermagazin orpheus.

„Frosch 2016“

Hörfunk: Der Mitschnitt der Gala wird am Dienstag, 28. Februar 2017, um 20.03 Uhr auf BR-KLASSIK gesendet.

Frosch 2016 mit dem Münchner Rundfunkorchester (C) Florian Lang
„Frosch 2016“ – Gala mit dem Münchner Rundfunkorchester
Frosch 2016, Vorbereitung für den Video-Livestream (C) Franziskus Büscher
Auch für den Video-Livestream war alles genau geplant.
Frosch 2016, Susanne Prinz mit Programm (C) Franziskus Büscher
Susanne Prinz aus der Redaktion des „Operetten-Boulevards“ von BR-KLASSIK mit dem Programm zur Gala
Frosch 2016, Susanne Bernhard und Ulf Schirmer (C) Franziskus Büscher
Die Sopranistin Susanne Bernhard und Dirigent Ulf Schirmer
Frosch 2016, Nikolai Schukoff und Ulf Schirmer (C) Franziskus Büscher
Der Tenor Nikolai Schukoff, ganz auf die Musik konzentriert
Frosch 2016, Susanne Bernhard und Michael Kupfer-Radecky (C) Franziskus Büscher
Susanne Bernhard und Michael Kupfer-Radecky wagen ein Tänzchen auf der Bühne.
Frosch 2016, Franziska Stürz und Stefan Frey tanzen (C) Franziskus Büscher
Franziska Stürz und Stefan Frey tun dasselbe im Publikum.
Frosch 2016, Dagmar Schellenberger und Stefan Frey (C) Franziskus Büscher
Stefan Frey interviewt Dagmar Schellenberger, Intendantin der Seefestspiele Mörbisch.
Frosch 2016, Publikum im Studio 1 (C) Franziskus Büscher
Entspannte Atmosphäre und beste Stimmung beim Publikum im Studio 1 des BR
Frosch 2016 (C) Franziskus Büscher
Alle anwesenden Frösche waren ebenfalls sehr zufrieden!