Apr
30
Mai
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Aug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
StartseiteHome Ivan Repušić neuer Chefdirigent

Ivan Repušić neuer Chefdirigent

Ivan Repušić und Ulrich Wilhelm (C) BR-Philipp Kimmelzwinger
Ivan Repušić und BR-Intendant Ulrich Wilhelm bei der Vertragsunterzeichnung

Der aus Kroatien stammende Ivan Repušić wird mit Beginn der Saison 2017/2018 neuer Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters. Er folgt damit auf Ulf Schirmer, der dem Klangkörper seit 2006 und noch bis Ende August 2017 als Künstlerischer Leiter vorsteht. Ivan Repušić, Jahrgang 1978, war beim Münchner Rundfunkorchester bereits dreimal zu Gast. So leitete er eine Silvestergala und ein Konzert der Reihe Paradisi gloria; zuvor schon stand er bei der konzertanten Aufführung von Puccinis La rondine am Pult. „Der Kroate ließ die Streicher zart schmelzend dahinschwelgen, pflegte dabei aber stets den angemessen lockeren Konversationston“, hieß es dazu lobend im Münchner Merkur.

Ivan Repušić wurde an der Musikakademie in Zagreb ausgebildet und verfolgte weitere Studien bei Jorma Panula und Gianluigi Gelmetti. Dazu kamen Assistenzen am Badischen Staatstheater Karlsruhe und bei Donald Runnicles an der Deutschen Oper Berlin. Seine eigentliche Karriere startete Ivan Repušić am Kroatischen Nationaltheater in Split, dessen Chefdirigent und Operndirektor er von 2006 bis 2008 war. Schon hier erarbeitete er sich v.a. ein großes italienisches Repertoire. Weitere Erfahrungen sammelte er bei den Sommerfestivals in Split und Dubrovnik. Eine lange Freundschaft verbindet ihn mit dem Zadar Chamber Orchestra, dessen Chef er immer noch ist. Auch wurde Ivan Repušić als Lehrbeauftragter an der Akademie der Schönen Künste der Universität in Split berufen. Von 2010 bis 2013 war er Erster Kapellmeister an der Staatsoper Hannover; seit Beginn der Spielzeit 2016/2017 ist er dort Generalmusikdirektor.

2011 gab Ivan Repušić mit Puccinis La bohème sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin, wo er gegenwärtig als Erster Gastdirigent wirkt und u.a. Die Zauberflöte, Lucia di Lammermoor, La traviata und Tosca leitete. Ivan Repušić war z.B. an der Hamburgischen Staatsoper, der Semperoper Dresden und der Komischen Oper Berlin sowie beim Orchestra sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, bei den Prager Symphonikern und der Slowenischen Philharmonie zu erleben.

Zur Unterzeichnung des Vertrags zwischen Ivan Repušić und dem Bayerischen Rundfunk am 17. Juni 2016: Beitrag inkl. Audio bei BR-KLASSIK.

 

Die Chefs des Münchner Rundfunkorchesters

Werner Schmidt-Boelcke (1952–1967)
Kurt Eichhorn (1967–1975)
Heinz Wallberg (1975–1981)
Lamberto Gardelli (1982–1985)
Giuseppe Patané (1988–1989)
Roberto Abbado (1992–1998)
Marcello Viotti (1998–2004)
Ulf Schirmer (2006–2017)
Ivan Repušić (ab 2017)