Jun
25
26
27
28
29
30
Jul
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Aug
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Sept
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Okt
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nov
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dez
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jan
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
StartseiteHome Das Vivaldi-Experiment

Das Vivaldi-Experiment

„Das Vivaldi-Experiment – Ein Konzert macht Schule“: Unter diesem Motto fanden rund um ein großes Eventkonzert in Köln, das von allen ARD-Landesrundfunkanstalten am 30. September 2016 live übertragen wurde, viele Aktionen statt. Zwei Musikerinnen des Münchner Rundfunkorchesters besuchten die Realschule für Jungen am Maristenkolleg Mindelheim. Unser Video zeigt, wie die Schüler der Klasse 6b – angeregt durch Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ – ihren eigenen „Sommer“ komponiert und zusammen mit einer Streichergruppe der 6.–8. Jahrgangsstufe aufgeführt haben.

 

Vivaldi-Experiment Logo quer zugeschnitten

Nach dem Dvořák- und dem Gershwin-Experiment drehte sich in diesem Jahr beim großen Musikvermittlungsprojekt der ARD alles um Antonio Vivaldi. Der wegen seiner feuerroten Haare sogenannte „rote Priester“ beschloss nämlich, sich ganz der Musik zu widmen, und veränderte damit nicht nur sein eigenes Leben. Vielmehr ermutigte er auch die Waisenmädchen am Ospedale della Pietà in Venedig, ein Instrument zu lernen, und komponierte viele Stücke für sie. Ausgehend davon vermittelte das Vivaldi-Experiment, das federführend vom WDR gestaltet wurde, die Botschaft: „Musik verbindet, Musik begeistert, Musik verändert und Musik ermutigt!“ In diesem Sinne verband auch das Abschlusskonzert am 30. September 2016 in Köln die unterschiedlichsten Elemente zu einem großen Ganzen. Das WDR Funkhausorchester und die junge Geigerin Mariella Haubs spielten Vivaldi, dazu trat der Rapper MoTrip auf. BR-KLASSIK übertrug live.

Vivaldi-Experiment, Entstehung des Videos (C) BR/Gaby Weber
Das Video zum Vivaldi-Experiment am Maristenkolleg Mindelheim entsteht.

Vorab hatte das Münchner Rundfunkorchester bereits seine eigene Vivaldi-Aktion gestartet. Die Geigerin Stefana Titeica und die Bratscherin Malgorzata Kowalska-Stefaniak besuchten die Realschule für Jungen am Maristenkolleg Mindelheim. Gemeinsam mit den Profis komponierten und präsentierten die Schüler in Anlehnung an Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ ihren eigenen „Sommer“. Mit welchem Eifer, aber auch mit welcher Ernsthaftigkeit sie bei der Sache waren, belegt das Video von Gaby Weber (Bayerisches Fernsehen). Und Susanne Glanz, Musiklehrerin am Maristenkolleg, bestätigt: „Orchestermusiker können die Schüler toll motivieren. Wenn sie ernst genommen werden, wachsen sie über sich selbst hinaus.“

Im Unterricht beschäftigten sich die Buben der Klasse 6b zunächst mit Vivaldis „Frühling“ wie auch dem zugehörigen Sonett und schrieben eigene Gedichte zum „Sommer“. Eine Streichergruppe der 6.–8. Jahrgangsstufe studierte ein kleines, mehrmals wiederkehrendes Ritornell nach Vivaldis Original ein. Für die Abschnitte dazwischen erfand die Klasse dann angeleitet von den Profis Elemente wie Vogelgezwitscher, Kuckucksruf und Gewitter. All dies lässt sich prima mit Orff-Instrumenten, kleinen Flöten und Effektinstrumenten darstellen. So wuchs allmählich ein richtiges Werk, das die Buben gemeinsam mit den Orchestermusikerinnen und ihrer Lehrerin anhand einer Bild-Partitur aufführten. In Mindelheim jedenfalls wird die Begeisterung für Vivaldi und für klassische Musik intensiv nachwirken – davon ist Geigerin Stefana Titeica überzeugt. Vor allem das harmonische Miteinander, in dem alle an die kreative Aufgabe herangingen, hat sie beeindruckt.

 

Dankesbrief vom Maristenkolleg Mindelheim
Post von einem Schüler des Maristenkollegs Mindelheim an die beiden Musikerinnen des Münchner Rundfunkorchesters

***

Neben BR-KLASSIK und dem Münchner Rundfunkorchester waren am Vivaldi-Experiment übrigens auch die BR-Bildungsprojekte beteiligt. Diese bieten regelmäßig Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Schulen an. Wichtiger Kooperationspartner ist dabei die Stiftung Zuhören, die das Zuhören als kulturelle Grundfertigkeit sowie den kompetenten Umgang mit Medien fördert. Für das Vivaldi-Experiment wurde eine 4. Klasse der Münchner Grundschule an der Fröttmaninger Straße (Zweigstelle Gertrud-Grunow-Straße) zur Teilnahme eingeladen. Inspiriert vom BR-KLASSIK-Kinderhörspiel „Antonio Vivaldi – Der rote Priester“ erstellten die Schülerinnen und Schüler z.B. ein Hörbild über die Stadt Venedig und inszenierten ein eigenes Casting.